Unverbindliche Info-Hotline : 0228 / 184 969 42

Rechtsanwalt in Bonn für Handelsrecht

Das Handelsrecht wird häufig auch als Sonderprivatrecht der Kaufleute bezeichnet. Es umfasst mithin die Gesamtheit aller Rechtsnormen für Kaufleute – konkret handelt es sich also um Sonderrecht. Die wichtigste Rechtquelle stellt das Handelsgesetzbuch (HGB) dar. Darüber hinaus finden aber Regelungen aus dem Bank-, Gesellschafts- oder Kapitalmarktrecht Anwendung. Um dieser Komplexität angemessen begegnen zu können, arbeiten unsere Rechtsanwälte in Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln gebietsübergreifend. Mit höchstem Engagement entwickeln wir dabei effiziente Lösungen für unsere Mandanten.

Rechtsanwälte beraten im Handelsrecht

Als Teilaspekt des Handelsrechts beschäftigen sich unsere Rechtsanwälte vor allem auch mit Fragen aus dem so genannten Vertriebsrecht. Aufgrund sich stetig verändernder Märkte im Zuge der Globalisierung sind in diesem Bereich spezielle Kenntnisse der Materie erforderlich. Hier stehen wir Ihnen als kompetenter Partner mit internationaler Ausrichtung gerne zur Seite.

Die effiziente rechtliche Betreuung spezieller Vertriebswege stellt eine unserer Hauptaufgaben dar. Der Fokus unserer Arbeit liegt regelmäßig beim Produkt oder der Dienstleistung selbst. Seit der Gründung der Kanzlei prägt uns vor allem die wirtschaftliche Ausrichtung. Das wiederum kommt unseren Mandanten im Rahmen außergerichtlicher Beratung sowie der prozessualen Vertretung vor den Gerichten zugute – sei es im Umgang mit Franchiseverträgen, Vertragshändlern, selektiven Vertriebssystemen oder dem Bereich E-Commerce. Unsere Rechtsanwälte in Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln stehen Ihnen gerne zur Seite.

Rechtsanwälte helfen im Handelsrecht

Als so genanntes Sonderprivatrecht der Kaufleute findet das Handelsrecht nur Anwendung, wenn ein Kaufmann auch geschäftlich tätig wird. Das liegt daran, dass ein solcher im Rechtsverkehr nicht so schutzbedürftig ist wie ein Verbraucher. Das Handelsgesetzbuch stellt gleichzeitig aber auch Anforderungen an Kaufleute – etwa der erweiterte Gutglaubensschutz oder die Publizität des Handelsregisters. In der juristischen Abwicklung handelsrechtlicher Streitigkeiten müssen inzwischen auch immer häufiger europäische Richtlinien und Verordnungen sowie internationale Abkommen Berücksichtigung finden. Dieser Dynamik globaler Märkte begegnen unsere Rechtsanwälte mit entsprechendem Fachwissen und der nötigen Hingabe zur Materie.

Erfahrene Rechtsanwälte für Handelsrecht

Eines der oben beschriebenen Abkommen ist das 1998 in Kraft getretene Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (sog. CISG), das seit Jahren zunehmend an praktischer Bedeutung gewonnen hat. Die Schaffung und Strukturierung eines einheitlichen Kaufrechts auf internationaler Ebene war dabei das Ziel der Gründer. Die Einflüsse des Abkommens sind vielfältig. Nach Änderungen des entsprechenden EU-Rechts hat sich „CISG“ mittelbar auch im deutschen Kaufrecht niedergeschlagen. Die anfänglichen Zweifel scheinen dabei inzwischen überwunden. Anfangs hatten die inländischen Rechtsanwender Regelungen regelmäßig abbedungen. Heute ist das Abkommen anerkannt und die Vereinheitlichung des Rechts wird weitestgehend mit Erfolg angewendet. Sollten Sie Fragen zu grenzüberschreitenden Kaufverträgen haben, stehen Ihnen unsere Anwälte in Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln als kompetenter Partner zur Seite. Kontaktieren Sie uns einfach per Mail oder per Telefon.

Rechtsanwälte als Partner im Handelsrecht

Ein weiterer Streitpunkt, der im Handelsrecht immer wieder zu Streitigkeiten führt, sind Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB). Regelmäßig wollen die Verwender solcher AGB Vertragsschlüsse vereinfachen und gesetzliche Vorgaben modifizieren. Das geht aber nur, wenn es sich um standardisierte Verfahren im Rahmen einer Vielzahl gleichartiger Verträge handelt. AGB müssen dabei vorformuliert sein und vom Verwender explizit gestellt werden. Für ihre Wirksamkeit bedarf es zudem einer entsprechenden Einbeziehung. Es kommt entscheidend darauf an, welcher Rechtsnatur Empfänger beziehungsweise Verwender ist. Bei so genannten B2C-Verträgen (Unternehmer-Verbraucher) muss der Unternehmer als Verwender ausdrücklich auf die AGB hinweisen – etwa durch einen sichtbaren und wahrnehmbaren Aushang am Ort des Vertragsschlusses. Etwas anderes gilt aber bei B2B- Verträgen (Business to Business). Bei Verträgen zwischen Unternehmern kann schon eine stillschweigende Willensübereinstimmung genügen.

Unsere Schwerpunkte im Handelsrecht

Unsere Rechtsanwälte für das Handelsrecht stehen Ihnen neben der außergerichtlichen Beratung natürlich auch bei der bundesweiten prozessualen Vertretung vor den zuständigen Gerichten zur Seite. Unternehmen gehören gleichermaßen wie Kaufleute zu unseren Mandanten. Der Fokus unserer Arbeit liegt auf der vertraglichen Gestaltung und Geltendmachung von Ansprüchen für alle Arten von Verträgen wie zum Beispiel Franchise- oder Factoringverträgen. Unter Analyse Ihrer individuellen Bedürfnisse begleiten wir Sie schon bei der Wahl und Gründung entsprechender Gesellschaftsformen. Unsere Rechtsanwälte sind zudem der ideale Partner bei Fragen rund um den Handelskauf, dem Fracht- oder Speditionsvertrag, der Produkthaftung oder dem Unternehmenswechsel. Durch das Verhandlungsgeschick unserer Rechtsanwälte in Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln konnten wir bereits beträchtliche Summen für unsere Mandanten erstreiten. Die dafür notwendige Rechtsdurchsetzung verfolgen wir mit dem nötigen Druck.

Kompetenter Rechtsanwalt für Handelsrecht in Bonn

Das Handelsrecht findet –wie oben angeschnitten- nur Anwendung, wenn es sich tatsächlich um das Geschäft eines Kaufmanns handelt. Das ist gemäß § 1 HGB der Fall, wenn ein Handelsgewerbe betrieben wird. Ein solches ist eine erlaubte, nach außen erkennbare, planmäßige, auf Gewinnerzielung gerichtete und selbstständige Tätigkeit. Wer also einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb unterhält, ist so genannter „Ist-Kaufmann“. Es kommt für die Kaufmannseigenschaft auf die Notwendigkeit solcher Einrichtungen nach Art und Umfang des jeweiligen Betriebs an. Indizien bieten hier zum Beispiel Finanzierung, Firmenführung, Buchführung, Lohnbuchhaltung oder kaufmännische Vertretung. Zu beachten sind zudem die Größe und Organisation des Unternehmens, die Anzahl der Betriebsstätten, die Art der gewerblichen Tätigkeit sowie die Zahl und Funktion der Beschäftigten. Da im Einzelfall noch weitere Faktoren berücksichtigt werden müssen, kommt es insgesamt auf ein Gesamtbild des Unternehmens an. Hier können unsere Rechtsanwälte Abhilfe schaffen und Sie umfassend über die Verhältnisse aufklären. Kontaktieren Sie uns einfach an den Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven oder Köln.

Unsere Leistungen in Bonn

Die Gestaltung und Durchsetzbarkeit handelsrechtlicher Verträge hat bei der Arbeit unserer Rechtsanwälte oberste Priorität. Wir beraten dabei außergerichtlich, vertreten sie zugleich aber auch bundesweit vor den zuständigen Gerichten. Durch entsprechende Fachkenntnisse und der nötigen Hingabe entwickeln wir von Beginn an adäquate Lösungen mit hoher Qualität.

Rechtsanwälte für Handelsrecht in Bonn beauftragen

Unsere Rechtsanwälte in Bonn, Jülich, Hückelhoven und Köln sind im Umgang mit handelsrechtlichen Problemen und Streitigkeiten sehr erfahren und können durch konsequente Rechtsverfolgung einen wesentlichen finanziellen Mehrwert für unsere Mandanten schaffen. Wir beraten Unternehmen unterschiedlicher Branchen hinsichtlich gebietsübergreifender Handelsgeschäfte und Lieferketten. Um der Dynamik der Märkte gerecht zu werden, arbeiten wir am Puls der Zeit. Aus diesem Grund publizieren wir mehrmals pro Woche auf unserem Blog, um auch unsere Mandanten über die aktuellen Entwicklungen der Rechtsprechung zu informieren. Bei unserer täglichen Arbeit haben die Bedürfnisse unserer Mandanten stets oberste Priorität. Profitieren auch Sie von unserer Expertise und lassen Sie von unseren Fähigkeiten an unseren Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln überzeugen.

 

Büro Bonn

Mingers & Kreuzer
Markt 10 – 12
53111 Bonn

info@mingers-kreuzer.de

0228 / 184 969 42

Ja, bitte informieren Sie mich kostenlos und unverbindlich

*erforderlich Hinweise zum Datenschutz