Unverbindliche Info-Hotline : 0228 / 184 969 42

Rechtsanwalt in Bonn für Unterhalt

Kommt es zu einer Trennung oder Scheidung von Ehepartnern, die durch gemeinsame Kinder verbunden sind, gibt es nicht selten Fragen bezüglich des Unterhaltsrechts. Das Unterhaltsrecht an sich ist sehr komplex und besteht zur Verwunderung mancher schon während einer Ehe. Durch Arbeit und Vermögen ist man als Partner verpflichtet die Familie zu unterhalten. Dies nennt sich Familienunterhalt. Der Familienunterhalt umfasst sowohl die Kosten des Unterhalts, als auch die Befriedigung der persönlichen Bedürfnisse.

Die Ansprüche auf Unterhalt sind besonders dann ein häufiges Streitthema, wenn die Ehepartner sich dazu entschließen getrennte Wege zu gehen. Im Regelfall steht der Unterhaltsanspruch dann dem Ehegatten zu, der weniger oder nichts verdient. Für den sogenannten Trennungsunterhalt spielt der Zeitraum der Ehe keine Rolle. Nachdem ein rechtskräftiges Urteil gesprochen wurde, entfällt der Anspruch. Dann liegt der Fokus auf dem nachehelichen Unterhalt. Eine umfassende Beratung hierzu bieten unsere Rechtsanwälte Ihnen an den Standorten Bonn, Jülich, Köln und Hückelhoven.

Rechtsanwälte im Kampf für Unterhalt

Als allererstes muss nach einer Trennung ein Antrag auf Unterhalt eingereicht werden. Grundlegend für alles Weitere ist dann ein Vergleich des Einkommens beider Parteien. Hieraus wird dann der Wert des Unterhalts ermittelt. Es muss dann ein Ausgleich durch den Besserverdienenden erfolgen. Wie hoch dieser Ausgleich dann ist, ist in jedem Fall individuell zu errechnen. Festgesetzte gesetzliche Regelungen gibt es hierfür nicht.

Orientierungsmaßstäbe gibt es aber in Form der Düsseldorfer Tabelle. Kommt es zu einer Trennung muss der Besserverdienende 3/7 als Unterhalt an den Wenigerverdienenden zahlen. Dieser Wert ist jedoch nur als grober Richtwert zu verstehen. Individuell zu beurteilen sind daher auch noch Faktoren wie der Kindesunterhalt oder gemeinsame Schulden, die während der Ehe gemacht wurden. Des Weiteren haben Immobilien und der Aspekt des Selbstbehalts Einfluss auf die Berechnung des Unterhalts.

Unterhalt bei Trennung – Rechtsanwälte in Bonn

Unabhängig von dem normalen Trennungsunterhalt kann auch ein Altersvorsorgeunterhalt beantragt werden. Dies ist generell ab der Rechtshängigkeit des Scheidungsantrages möglich. Der Altersvorsorgeunterhalt bezieht sich auf die Absicherung des unterhaltsberechtigten Partners im rentenfähigen Alter. Es geht hier vor allem um Beiträge, die in die gesetzliche Rentenversicherung oder die private Vorsorge gezahlt werden. Ausschlaggebend hierfür ist die Bremer Tabelle. Besteht eine gleichwertige Altersvorsorge, entfällt der Anspruch. Gerne können unsere Rechtsanwälte Ihnen bei der Beantragung des Altersvorsorgeunterhalts mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Rechtsanwälte für Unterhalt bei Scheidung

Der Scheidungsunterhalt ist unabhängig vom Trennungsunterhalt und ist eigenständig zu betrachten. Für den Scheidungsunterhalt gelten strengere Voraussetzungen als für den Trennungsunterhalt und die Beantragung muss selbstständig erfolgen. Generell besteht kein Anspruch auf den Scheidungsunterhalt, da vorgesehen ist, dass beide Ehepartner ihr Leben nach einer Scheidung eigenständig führen. Eine weitere Voraussetzung zusätzlich zum Einkommensunterschied ist der ehebedingte Nachteil, der während der Ehe entstanden sein muss. Dies sieht das geltende Gesetz so vor.

Kompetente Rechtsanwälte in Bonn für Unterhalt

Nach § 1570 BGB ist ein klassischer Fall des ehebedingten Nachteils die Betreuung gemeinsamer Kinder. Dies führt zur Berechtigung für einen Scheidungsunterhalt. Die Pflege und Erziehung der Kinder soll durch diesen gewährleistet werden und eine Benachteiligung von Scheidungskindern von Anfang an verhindert werden. Eine solche Unterhaltszahlung muss grundsätzlich drei Jahre lang erfolgen. Zu der Zeit muss der andere ehemalige Ehegatte keiner Erwerbstätigkeit nachgehen. Nach Ablauf dieser Zeit kann auf Antrag hin entschieden werden, inwieweit eine Weiterzahlung noch von Nöten ist.

Auch kann ein Altersunterhalt verlangt werden, sofern aufgrund des Alters einer der beiden Personen keine Erwerbstätigkeit mehr möglich ist. Ziel dieser Unterhaltszahlung ist die Entlastung der Steuerkassen und somit das Schonen der Allgemeinheit. Bei Erwerbslosigkeit, schwerwiegenden Erkrankungen und Gebrechen kann ein Unterhalt ebenso geltend gemacht werden.

Erfolgt keine angemessene Entlohnung der Erwerbstätigkeit einer der beiden Parteien ist der Besserverdiener zudem dazu verpflichtet das Gehalt des anderen aufzustocken. Der Ehegatte soll damit den früheren Standard aufrechterhalten können. Dies muss jedoch nachweislich nachvollzogen werden können. Viele Faktoren sind hierbei von besonderer Relevanz. Um Ihnen hierbei die bestmöglichen Lösungswege zu ermöglichen, stehen Ihnen an unseren Standorten Bonn, Jülich, Hückelhoven und Köln unsere spezialisierten Anwälte mit ihrer Erfahrung zur Seite. Wir helfen Ihnen Ihre Ansprüche geltend zu machen.

Auch besteht ein Anspruch auf Fortbildung, Weiterbildung und Umschulung. Sofern eine Versagung dieser Maßnahmen grob unbillig wäre, können auch hierbei Ansprüche auf Unterhalt in Betracht gezogen werden. Ein klassisches Beispiel für solche Billigkeitsgründe wäre etwa die langjährige unentgeltliche Tätigkeit der Frau im Betrieb des Mannes.

Rechtsanwälte in Bonn für Unterhalt – Krankenvorsorge

Grundsätzlich bleibt die Krankenversicherung im Rahmen des Trennungsunterhalts bestehen. Erfolgt eine rechtskräftige Scheidung ändert sich dies aber in Anbetracht dessen. Liegt eine entsprechende Bedürftigkeit bei einem der beiden Partner vor kann ein sogenannter Krankenvorsorgeunterhalt beantragt werden. Hierbei ist jedoch eine gesonderte Geltendmachung erforderlich.

Kanzlei in Bonn – Unterhalt und Verwirkung

Das Familiengericht hat die Möglichkeit den Scheidungsunterhalt in gewissen Fällen laut § 1579 BGB zeitlich zu befristen, zu versagen oder herabzusetzen. Dies geschieht häufig dann, wenn die Ehe nicht länger als zwei Jahre gehalten hat. Weitere potenzielle Gründe für die Unzumutbarkeit der Zahlung des vollen Unterhalts sind beispielsweise auch die absichtliche Herbeiführung der Bedürftigkeit, eine vorliegende Straftat oder der Fall, dass bereits eine neue feste Partnerschaft eingegangen wurde. Die Beweise müssen dann vom Unterhaltspflichtigen erbracht werden.

Unterhalt Kinder – Rechtsanwälte Mingers und Kreuzer in Bonn

Bezüglich der Betreuung der Kinder wird zwischen Naturalunterhalt und Barunterhalt differenziert. Der Naturalunterhalt wird im Regelfall von demjenigen geleistet, der die gemeinsamen Kinder nach einer Scheidung betreut. Das nicht betreuende Elternteil muss dann den sogenannten Barunterhalt zur Verfügung stellen, das heißt monatlich eine gewisse Geldsumme. Maßgeblich hierfür ist wiederum die Düsseldorfer Tabelle. Hierbei ist aber auch wieder jeder Fall individuell zu betrachten. In den Bereichen Schulbildung oder Krankenversorgung kann es eventuell zu einem Mehr- oder Sonderbedarf kommen. Entstehen zusätzliche Kosten müssen diese durch beide Elternteile anteilig gezahlt. Dies hängt auch wieder von den Einkommensverhältnissen ab, die vorliegen.

Erfahrene Rechtsanwälte für Unterhalt in Bonn

Unter besonderer Berücksichtigung der gültigen Rechtslage und mit Hilfe einer umfassenden Analyse Ihrer Situation beraten unsere Rechtsanwälte Sie detailliert und suchen mit Ihnen den optimalen Lösungsweg. Besonders im Fokus unserer Arbeit steht neben unserer fachlichen Kompetenz die zwischenmenschliche Komponente und der Umgang mit unseren Mandanten. Möchten auch Sie von unserer langjährigen und professionellen Erfahrung profitieren, wenden Sie sich gerne an unsere Rechtsanwälte in Bonn, Jülich, Köln und Hückelhoven. Sowohl bei außergerichtlichen Einigungen, als auch bei der Prozessdurchführung stehen wir Ihnen bundesweit zur Seite.

Um immer am Puls der Zeit zu arbeiten und unsere Mandanten rechtlich auf dem Laufenden zu halten, veröffentlichen wir wöchentlich mehrmals Artikel zum Thema Familienrecht und anderen Rechtsgebieten auf unserem Blog.

 

Büro Bonn

Mingers & Kreuzer
Markt 10 – 12
53111 Bonn

info@mingers-kreuzer.de

0228 / 184 969 42

Ja, bitte informieren Sie mich kostenlos und unverbindlich

*erforderlich Hinweise zum Datenschutz