Unverbindliche Info-Hotline : 0228 / 184 969 42

Rechtsanwalt in Bonn für Verkehrsrecht

Verkehrsunfälle im Straßenverkehr kommen relativ häufig vor. Sind Sie in einen solchen verwickelt, ist es ratsam sich, besonders bei Streitigkeiten zum Unfallhergang, juristischen Beistand zu suchen. Denn sobald die Schuld des Gegners offiziell festgestellt wurde, muss die Versicherung dessen auch die Kosten für Ihren Anwalt tragen. Als Rechtsanwälte für Verkehrsrecht ist es unsere Aufgabe Ihr gutes Recht durchzusetzen, damit Sie nicht auf dem entstandenen Schaden sitzen bleiben. Gerne stehen wir Ihnen als kompetenter Partner dabei zur Seite. An unseren vier Standorten Köln, Bonn, Jülich und Hückelhoven sind wir mit höchstem Engagement für Sie da!

Schwerpunkte im Verkehrsrecht

Das Rechtsgebiet des Verkehrsrechtes ist in seiner Zusammensetzung aus Teilen des Privatrechts und des öffentlichen Rechts sehr komplex. Da es eine breit gefächerte Masse an Rechtsquellen gibt lässt es sich nur schwer genau zuordnen. Das Hauptaugenmerk unserer Kanzlei liegt jedoch auf den Bereichen des Verkehrsstraf- und bußgeldrecht, wie auch auf dem Verkehrsverwaltungsrecht. Konkret handelt es sich dabei um Angelegenheiten wie dem Entzug des Führerscheins, Punkte in Flensburg, Ordnungswidrigkeiten, Fahrer- und Unfallflucht oder auch Nötigung im Verlauf des Straßenverkehrs. Auch bieten wir Ihnen eine umfangreiche Beratung bezüglich Ihrer Ansprüche und Haftungsfragen bei Verkehrsunfällen jeglicher Art.

Rechtsanwalt bei Bußgeldverfahren in Bonn beauftragen

Ein wichtiger Bestandteil des Verkehrsrechtes ist das Bußgeldverfahren, für das es im Vergleich zu Straftaten keiner Gerichtsverhandlung bedarf. Ein Bußgeldverfahren ist eine sogenannte Ordnungswidrigkeit. In Bezug auf die zu erwartenden Sanktionen ist ein Bußgeldverfahren ein relativ unbürokratisches Verfahren und ermöglicht dadurch eine relative einfache Abwicklung. Beschuldigte Personen erhalten im Verlauf zu allererst einen Anhörungsbogen, der der Fahrerermittlung dient und in dem der Vorwurf niedergeschrieben ist. Hierzulande gibt es nämlich keine Halterhaftung.

Rechtsanwälte helfen beim Anhörungsbogen

Im Falle dessen, dass Sie als Halter des Wagens wirklich auch der Fahrer zum Zeitpunkt der Ordnungswidrigkeit waren, müssen Sie den Anhörungsbogen nicht zurücksenden. Sie müssen sich nicht selbst belasten. Ein Problem hierbei stellt auch die Tatsache dar, dass Sie keinerlei Beweiseinsicht bei der zuständigen Behörde haben. Erfahrungsgemäß sollten Sie sich daher bedeckt halten und lediglich Angaben zu Ihrer Person machen. Dies ist gesetzlich so vorgesehen und kann bei Nichtachtung eine Geldbuße mit sich bringen. Die Angabe von falschen Informationen kann sogar eine Straftat sein.

Rechtsanwalt in Bonn – Bußgeldbescheid

Wurde der Fahrer erfolgreich durch die Behörden ermittelt, wird ein Bußgeldbescheid an diesen versendet, der die Zahlung einer gewissen Summe anordnet. Bei Zweifeln zu dieser Zahlungsaufforderung sollten Sie spätestens jetzt einen Rechtsanwalt kontaktieren und gegebenenfalls Einspruch gegen den Bescheid einlegen. Dies kann aber genau so gut auch bereits nach Erhalt des Anhörungsbogens geschehen. Durch eine frühzeitige Kontaktaufnahme kann Ihr Rechtsanwalt bereits eine Verteidigungsstrategie vorbereiten und hat somit einen zeitlichen Vorsprung. Zu beachten ist in jedem Fall, dass es eine sogenannte Einspruchsfrist gibt, die ab dem Erhalt des Bescheides zwei Wochen beträgt. Nicht selten kommt es durch formelle oder technische Fehler vor, dass Behördenbescheide angreifbar sind. Dies hat unter anderem zur Folge, dass das Verfahren sofort beendet wird oder aber die Punkte in Flensburg verringert werden. Ein Einspruch kann daher einen erheblichen Mehrwert bieten und sich für Sie als Mandant lohnen. Gerne beraten unsere Rechtsanwälte Sie dazu an unseren vier Standorten Bonn, Köln, Hückelhoven und Jülich umfassend.

Erfahrener Rechtsanwalt bei Fahrverbot in Bonn

Ein Fahrverbot zu erhalten kann mitunter erhebliche Konsequenzen für Sie haben, sofern Sie beruflich auf ein Fahrzeug angewiesen sind. Selbst, wenn dies nicht der Fall sein sollte, ist und bleibt ein Fahrverbot eine ärgerliche Angelegenheit. Wenn jedoch ersteres der Fall sein sollte und ein Fahrverbot berufliche Konsequenzen haben könnte, ist juristische Hilfe unverzichtbar. Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein fachlich versierter Anwalt auf dem Gebiet des Verkehrsrechts Sie vor dieser letzten Konsequenz des Fahrverbots bewahren.

Ein Fahrverbot kann auf unterschiedliche Weise angeordnet werden. Zum einen durch eine Festsetzung im Bußgeldbescheid oder aber durch ein Urteil eines Strafgerichts. Jedoch kann es auch bereits bei einer Anhäufung von zwei Punkten in Flensburg zu einem solchen Fahrverbot kommen. Hat man acht Punkte „gesammelt“, so muss man als Fahrer sogar mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. Bei Drogen- oder Alkoholmissbrauch am Steuer zieht bereits ein erster Verstoß ein Verbot als Konsequenz nach sich. Dies liegt darin begründet, dass eine erhebliche Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer in Kauf genommen wird. Auch hohe Geschwindigkeitsüberschreitungen berechtigen die Behörden dazu, Maßnahmen dieser Art einzuleiten. So erhält man beispielsweise ein einmonatiges Fahrverbot für eine erstmalige Geschwindigkeitsüberschreitung von 41 km/h außerorts. Wird man innerhalb eines Jahres wiederholt mit mehr als 26 km/h erwischt, so kann dies die selbe Konsequenz für den Fahrer haben. Auch dass Missachten eines roten Ampelzeichens hat Folgen. Hierbei wird jedoch zwischen einfachen und qualifizierten Verstößen differenziert. Ein einfacher Verstoß bezieht sich auf eine Rotphase von weniger als einer Sekunde. Jedoch ist auch hier ein Fahrverbot nicht auszuschließen. Ein qualifizierter Verstoß kann sogar eine Geld- oder Freiheitsstrafe zur Folge haben.

Rechtsanwälte helfen bei Fahrverbot

Um ein Fahrverbot mit Hilfe eines Rechtsanwaltes zu umgehen, muss zunächst einmal der Bußgeldbescheid abgewartet werden. Dann setzt die Frist von zwei Wochen ein, in welcher der Betroffene Einspruch einlegen kann. Geschieht dies nicht, wird das Verbot rechtswirksam. Gegebenenfalls besteht für Ersttäter die Möglichkeit das Fahrverbot (verteilt auf die nächsten vier Monate) zu verschieben. In manchen Fällen kann das Fahrverbot durch die Inkaufnahme eines höheren Bußgeldes ganz umgangen werden. Immer häufiger haben wir es geschafft ein Fahrverbot gänzlich zu umgehen. Detaillierte Informationen dazu können wir Ihnen gerne nach einer individuellen Prüfung Ihres Einzelfalls geben. Kontaktieren Sie uns dafür gerne an einem unserer Standorte in Köln, Bonn, Jülich oder Hückelhoven.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Bonn berät Sie kompetent

Unsere Beratung bezieht sich konkret auf sämtliche Folgen und Eventualitäten, die ein Bußgeldbescheid mit sich bringen kann. Auch beim Überfahren einer roten Ampel oder bei der Vermutung, dass technische Mängel am Messgerät vorlagen sind wir Ihr Ansprechpartner. Durch die Prüfung hinsichtlich eventueller Fehler, analysieren wir Ihren Fall und informieren Sie über Ihre Chancen gegen den Bußgeldbescheid vorzugehen. Sollte ein Einspruch in Erwägung gezogen werden, so vertreten wir Sie bundesweit vor den zuständigen Gerichten.

Kompetenzen im Verkehrsrecht Bonn

Neben den fachlichen Kompetenzen unserer Rechtsanwälte in Bonn ist auch die Arbeit am Puls der Zeit von hoher Bedeutung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Da das Verkehrsrecht mitunter sehr schnelllebig ist und immer wieder durch neue Entscheidungen geprägt wird, passen wir uns dieser Dynamik an und halten unsere Mandanten stets auf dem Laufenden. Dies geschieht unter anderem auch durch die Publikationen hinsichtlich verkehrsrechtlicher Neuigkeiten auf unserem Blog.

An unseren vier Standorten Bonn, Köln, Jülich und Hückelhoven arbeiten wir mit höchstem Engagement und Effizienz, um Ihnen die bestmögliche Lösung Ihres Falles zu gewährleisten. Sowohl bei der prozessualen Durchführung, als auch bei außergerichtlichen Verfahren, stehen wir Ihnen bundesweit zur Seite. Dabei sind wir stets mandantenorientiert und versuchen Ihnen eine kostengünstige Lösung zu bieten. Kontaktieren Sie uns daher gerne telefonisch oder per Mail und scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen. Für weitere Informationen werfen Sie gerne einen Blick auf die detaillierten Texte zu den einzelnen Themen des Verkehrsrechtes. Auch unser Blog oder der YouTube-Kanal der Kanzlei Mingers & Kreuzer sind immer einen Blick wert.

 

Büro Bonn

Mingers & Kreuzer
Markt 10 – 12
53111 Bonn

info@mingers-kreuzer.de

0228 / 184 969 42

Ja, bitte informieren Sie mich kostenlos und unverbindlich

*erforderlich Hinweise zum Datenschutz