Unverbindliche Info-Hotline : 0228 / 184 969 42

Rechtsanwalt in Bonn bei Widerruf von Lebensversicherungen

Die Lebensversicherung ist mit Sicherheit eines der beliebtesten Finanzinstrumente der letzten Jahrzehnte. Nicht zuletzt deswegen hat die Möglichkeit des Widerrufs von Lebensversicherungen derart hohe Wellen geschlagen. Schließlich bleiben Lebensversicherungen schon seit langer Zeit hinter den ursprünglichen Renditeerwartungen zurück. Das hat einen einfachen Grund: Hohe Abschlusskosten gepaart mit schlechten Anlagerenditen der Versicherungskonzerne. Da verwundert es nicht, dass sich die Verbraucher von ca. der Hälfte aller Renten- und Lebensversicherungen trennen – und das vor dem zur Zeit des Abschlusses vereinbarten Termin. Unliebsame Folge einer hier ausschließlich in Frage kommenden Kündigung sind die hohen Abschlagszahlungen. Dieser Schritt ist also gerade aus finanziellen Aspekten nicht ratsam. Eine Beleihung oder ein Verkauf wären in der Regel die bessere Alternative.

Eine weitere Option hat sich seit einem wegweisenden Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) ergeben: der Widerruf von Renten– und Lebensversicherungen. Das ist deshalb möglich, weil diese in den Jahren 1997 bis 2007 mit fehlerhaften Widerrufsbelehrungen versehen worden sind und aus diesem Grund keiner Frist unterliegen. Vereinfacht gesagt: Eine entsprechende Widerrufsfrist hat nie begonnen zu laufen und kann daher nicht im Sinne der gesetzlichen Regelungen erlöschen. Das bedeutet, dass bei erfolgreichem Widerruf ein erheblicher finanzieller Mehrwert geschaffen werden kann, der mit der oben genannte Alternative der Kündigung nicht vergleichbar ist. Versicherer müssen hier also wesentlich mehr zurückzahlen. Unsere Rechtsanwälte in Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln stehen Ihnen bei der Rechtsdurchsetzung gerne zur Seite.

Rechtsanwälte beraten zum Widerruf von Lebensversicherungen

Ein so genanntes „ewiges Widerrufsrecht“ beinhaltet natürlich eine Reihe an Vorteilen, von denen die Versicherungsnehmer konkret profitieren können. Zunächst einmal müssen alle erbrachten Prämien aus dem Vertrag zurückerstattet werden. Das heißt, dass in dem Urteil des BGH bares Geld steckt. Ein Widerruf erlischt also nicht – wie üblich- nach einem Jahr. Der große Vorteil für die Versicherungsnehmer ist, dass auch Altverträge widerrufen werden können und sie so Prämien mit den damalig guten Zinsen zurückerhalten. Nach aktuellen praktischen Erfahrungen sind die Chancen auf eine erfolgreiche Geltendmachung dahingehender Ansprüche sehr gut. Unseren Informationen zufolge sind circa 60 % aller Widerrufsbelehrungen aus dem genannten Zeitraum fehlerhaft. Gleiches gilt natürlich für Lebensversicherungen, bei denen eine solche Belehrung gänzlich fehlt. Nach verschiedenen Analysen sind offenbar rund 400 Milliarden Euro an Prämienvolumen betroffen. Warten Sie also nicht ab und genießen Sie eine umfassende Beratung unserer Rechtsanwälte an den Standorten in Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln. Im Rahmen einer kostenlosen Ersteinschätzung analysieren wir Ihre Erfolgsaussichten unter Berücksichtigung individueller Interessen.

Rechtsanwälte helfen beim Widerruf von Lebensversicherungen

Bei dem möglichen Widerruf von Renten- und Lebensversicherungen handelt es sich in erster Linie um Verträge, die vom 29.07.1994 bis zum 31.12.2007 datieren. Vorherrschend war hier das so genannte Policen-Modell. Konkret haben die Versicherer nicht ordnungsgemäß über das in Frage stehende Widerrufsrecht belehrt, so dass eine entsprechende Frist erst gar nicht in Gang gesetzt worden ist. Ob es sich um einen Vertrag mit oder ohne Fondsanlage handelt, macht im Rahmen der Ausübung der einschlägigen Rechte keinen Unterschied. Zudem sind auch Förder- und Basisrenten betroffen. Anders ist die Lage bei Risikolebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherungen. Hier ist ein Widerruf nur ausnahmsweise möglich, weil schon deren Schutzfunktion sowie deren Beitragshöhe ein andere ist. Aber auch hier kann eine Analyse sinnvoll sein. Unsere Rechtsanwälte helfen Ihnen gerne weiter.

Kompetenter Rechtsanwalt zum Widerruf von Lebensversicherungen

Dass man als Verbraucher erst gar keine Belehrung erhält, ist eher die Ausnahme. Häufiger kommt es vor, dass solche an Mängeln leiden und daher unwirksam sind. Dann muss das Widerrufsrecht geltend gemacht werden. Im Einzelnen ist aber nicht immer ganz klar, wann eine Widerrufsbelehrung überhaupt fehlerhaft ist. Das hängt mit der Komplexität der Materie und den von der Rechtsprechung entwickelten Grundsätzen zusammen. Unsere Rechtsanwälte an den Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln können hier Abhilfe schaffen.

Wer sich zunächst einen Überblick verschaffen möchte, sollte folgende Indizien überprüfen. Ein formeller Fehler liegt zum Beispiel vor, wenn in der Belehrung vermerkt ist, dass es ausreiche, den Widerruf innerhalb von dreißig Tag abzusenden. Nach aktueller Rechtsprechung reicht nämlich schon das rechtzeitige Absenden aus. Entsprechendes gilt bei einem Verweis auf die Schriftform für Verträge ab dem Jahr 2002 – hier muss ein Hinweis auf die Textform zu finden sein. Das heißt, dass seit diesem Jahr auch eine E-Mail für einen Widerruf genügt. Außerdem muss sich die Widerrufsbelehrung äußerlich erkennbar vom übrigen Vertragsinhalt abgrenzen. Bei Vorliegen einer dieser Fehler sollten Sie schnell handeln und eine Rückabwicklung Ihres Vertrages anstreben. Gerne prüfen wir die Aussichten für Sie kostenlos.

Ihr Vorteil beim Widerruf von Lebensversicherungen

Wie oben beschrieben, sind die Vorteile eines erfolgreichen Widerrufs groß. Neben dem Erhalt bereits gezahlter Beträge kann auch Nutzungsersatz verlangt werden. Das ist derjenige Schaden, den die Versicherer durch Zinsgewinne erwirtschaftet haben. Solche Summen werden schnell beträchtlich. Den Beweis in einem Zivilverfahren müssen aber die Versicherungsnehmer erbringen. Gerne beraten wir Sie hierzu umfassend.

Kosten beim Widerruf von Lebensversicherungen

Die in Frage stehenden Prämien sind die Grundlage für die Berechnung des zurückzuerstattenden Betrags durch die Versicherung. Beim Widerruf kann der Versicherer einzelne finanzielle Positionen abziehen – hierzu gehören zum Beispiel die Risikoanteile, der Rückkaufswert oder entsprechende Steuern. Das gilt indes nicht für Verwaltungs- und Abschlusskosten sowie Zuschläge für Ratenzahlungen. Nach Einreichung Ihrer Unterlagen geben unsere Rechtsanwälte in Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln Ihnen umfassende Auskunft über Chancen und Beitragshöhen.

Unsere Leistungen in Bonn

Die Kanzlei Mingers & Kreuzer bietet eine umfassende und kostenlose Überprüfung der betroffenen Verträge sowie Auskunft über etwaige Erfolgsaussichten. Aufgrund der Komplexität der Materie kann die Frage nach der Mühe eines Widerrufs nur unter Inanspruchnahme juristischer Hilfe abschließend beantwortet werden. Grundsätzlich stehen die finanziellen Interessen unserer Mandanten an erster Stelle, so dass auch eine außergerichtliche Einigung eine adäquate Alternative anstelle einer gerichtlichen Durchsetzung sein kann. Das heißt aber nicht, dass wir vor diesen Schritten zurückschrecken. So konnte die Kanzlei Mingers & Kreuzer bundesweit bereits viele erfolgreiche Urteile bestreiten.

Erfahrene Rechtsanwälte beauftragen – Widerruf von Lebensversicherungen

Bei der Durchsetzung Ihrer rechtlichen Interessen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte in Bonn, Jülich, Hückelhoven und Köln gerne zur Seite. Mit höchstem Engagement arbeiten wir geschlossen an der Entwicklung effizienter und kostengünstiger Lösungen. Kontaktieren Sie uns einfach per Telefon oder per Mail und lassen Sie die Möglichkeiten eines Widerrufs Ihrer Lebensversicherung von unseren spezialisierten Anwälten prüfen – hier steckt immerhin bares Geld für sie drin.

 

Büro Bonn

Mingers & Kreuzer
Markt 10 – 12
53111 Bonn

info@mingers-kreuzer.de

0228 / 184 969 42

Ja, bitte informieren Sie mich kostenlos und unverbindlich

*erforderlich Hinweise zum Datenschutz