Unverbindliche Info-Hotline : 02461 / 998488548

Rechtsanwalt in Jülich bei Bußgeldverfahren

Bußgelder sind im Straßenverkehrsrecht ein gängiges Mittel, um Verstöße unterschiedlichster Art zu ahnden. Bevor das Bußgeld erhoben wird, muss zunächst durch die Behörden allerdings die Sachlage geklärt werden. Das geschieht in der Regel durch Anhörungsbögen oder Zeugenfragebögen, die dazu dienen, den Schuldigen ausfindig zu machen. Beispielsweise auf Grundlage von Zeugenaussagen oder durch die Unterstützung des Fahrzeughalters. Dadurch ergeben sich für Rechtslaien zahlreiche Fragen und Unklarheiten. Zum Beispiel, inwieweit man dazu verpflichtet ist, andere Person durch eine Aussage zu belasten oder wie man eventuell gegen bereits laufende Bußgeldverfahren vorgehen kann. Als Ansprechpartner bietet sich hier – wie in vielen anderen Rechtsbereichen auch – einer unserer erfahrenen Rechtsanwälte in Jülich für Bußgeldverfahren ideal an.

Bußgelder – Rechtsbeistand für verkehrsrechtliche Fragen jeder Art

Unsere Anwälte in Jülich für Bußgeldverfahren haben sich auf den Bereich der Strafgelder im Verkehrsrecht spezialisiert und kennen sich daher bestens mit der Vorgehensweise in einem solchen Fall aus. Viele sind überfragt, wenn ein Anhörungsbogen oder ein Fragebogen zur Zeugenaussage ins Haus steht. Wie soll ein solches Formular ausgefüllt werden und zu welchen Angaben ist man aus rechtlicher Sicht überhaupt verpflichtet? Kann man die Schreiben vielleicht sogar ignorieren oder die Aussage verweigern? Und wie geht im Fall eines drohenden Bußgeldverfahrens weiter vor? Fragen, die Sie direkt mit unseren Rechtsanwälten in Jülich klären.

Zustellung des Anhörungsbogens – Rechtsanwalt in Jülich für Bußgeldverfahren

Vor dem eigentlichen Bußgeldbescheid wird ein sogenannter Anhörungsbogen an den Fahrzeughalter zugestellt. Dieser dient dazu, den eigentlichen Täter zu ermitteln. Wenn bereits klar ist, dass der Halter das Fahrzeug selber bei der Straftat nicht geführt hat, erhält dieser hingegen einen Zeugenfragebogen, damit sich der Täter über die Angaben des Halters überführen lässt. Da sich beim Ausfüllen solcher Formulare oft Fragen ergeben, sind Sie somit gut beraten, mit einem unserer versierten Anwälte in Jülich unmittelbar in Kontakt zu treten. Wir helfen Ihnen hier gerne weiter.

Individuelle Rechtsberatung abgestimmt auf die Sachlage

Da jeder Fall individuell betrachtet werden muss, wird das Bußgeldverfahren von unseren Rechtsexperten in Jülich abhängig von der Sachlage bewertet. In einem persönlichen Gespräch wird somit aufgezeigt, ob oder wie gegen das laufende oder drohende Verfahren vorgegangen werden kann und mit welchen rechtlichen Konsequenzen Sie womöglich zu rechnen haben. Wir bieten Ihnen hier eine kompetente Ersteinschätzung des Falls und unterstützen Sie beim weiteren Vorgehen sowie beim Ausfüllen von erforderlichen Formularen oder in Hinblick auf eine möglicherweise von Ihnen verlangte Zeugenaussage.

Bußgeldbescheid – Bußgeldverfahren abwenden oder einschätzen lassen

Bußgelder stellen manchmal eine enorme finanzielle Belastung dar. Hinzu kommen mögliche Konsequenzen wie Punkte in Flensburg oder sogar der Führerscheinentzug, wenn Sie als Täter beschuldigt werden. Diese Konsequenzen zu umgehen, zählt zu den Hauptaufgaben unserer Rechtsanwälte in Jülich für Bußgeldverfahren, die Sie mit ihrer Erfahrung in diesem Bereich unterstützen. Eine sofortige Einschätzung der Sachlage bietet sich hier an, beispielsweise um Widerspruch gegen Bescheide einzulegen oder Formulare fristgerecht an die Behörden weiterzuleiten.

Zeugenfragebogen – Unterstützung durch unsere Anwälte in Jülich für Bußgeldverfahren

Der Zeugenfragebogen wird dem Fahrzeughalter immer dann zugestellt, wenn sich bereits abgezeichnet hat, dass der Halter nicht als Täter beschuldigt werden kann. In dem Fall wird dann vom Fahrzeughalter verlangt, dass er eine Aussage zur Person macht, die das Fahrzeug während der Straftat geführt hat. Da hier ungern Beschuldigungen ausgesprochen werden, um eine andere, einem womöglich nahestehende Person, nicht zu belasten, ist der Zeugenfragebogen eine recht unangenehme Angelegenheit. Dennoch macht es keinen Sinn, diesen zu ignorieren. Suchen Sie stattdessen am besten unsere spezialisierten Anwälte in Jülich für Bußgeldverfahren auf, um den Fragebogen gemeinsam mit dem Rechtsbeistand auszufüllen. Wir klären Sie darüber auf, zu welchen Angaben Sie verpflichtet sind und ob Sie tatsächlich eine andere Person belasten müssen.

Außergerichtliche Einigung im Fokus

Bußgeldverfahren und viele weitere rechtliche Auseinandersetzungen im Verkehrsstrafrecht lassen sich am besten und am schnellsten außergerichtlich klären. Unsere Anwälte am Standort Jülich setzen daher auch alles daran, die Angelegenheit ohne Gerichtsverfahren zu klären und handeln dabei ganz in Ihrem Interesse. Das erspart Ihnen viel Zeit und zudem unnötige Kosten, insbesondere wenn es gelingt, ein Bußgeldverfahren erfolgreich abzuwenden. Damit das möglich ist, müssen Sie im Rahmen solcher Anschuldigungen oder bei verlangten Zeugenaussagen allerdings rasch handeln und den Termin mit unserer Kanzlei am besten direkt nach Zustellung des Schreibens oder Formulars vereinbaren. So kann Ihnen die bestmögliche Rechtsberatung an unserem Kanzleistandort Jülich garantiert werden.

Rechtsberatung in Jülich zu rechtlichen Konsequenzen und Optionen

Droht ein Bußgeldverfahren oder ist der Bescheid vielleicht sogar bereits bei Ihnen eingegangen, so fragt man sich, mit welchem rechtlichen Vorgehen man vonseiten der Behörden weiterhin zu rechnen hat. Droht vielleicht sogar der Führerscheinentzug oder stellen sich weitere Punkte in Flensburg ein? Ein Albtraum für jeden, der beruflich auf die Fahrerlaubnis angewiesen ist und daher nach möglichst schneller Aufklärung verlangt. Die Rechtsberatung durch unsere Anwälte in Jülich für Bußgeldverfahren rentiert sich hier, da Sie unsere Experten über das zu erwartende Strafmaß aufklären und Ihnen eine umfangreiche Einschätzung des Einzelfalls bieten können. Egal, ob Sie selber als Täter beschuldigt wurden oder von Ihnen eine Zeugenaussage verlangt wurde.

Bußgeldverfahren – Schnelles Handeln ist gefragt

Um im Verkehrsrecht gegen diverse Vorwürfe erfolgreich vorgehen zu können, sind in der Regel strenge Fristen einzuhalten. Das gilt auch in Hinblick auf das Einreichen von Formularen wie den Anhörungsbogen oder einen Zeugenfragebogen. Lange zögern dürfen Sie somit nicht, was besonders dann gilt, wenn Sie erfolgreich gegen Anschuldigungen oder laufende Verfahren vorgehen wollen. Auch die Arbeit unserer Anwälte wird enorm vereinfacht, wenn diese ohne Verzögerung sofort mit der Sachlage vertraut gemacht werden. Dementsprechend sollte die Terminvereinbarung mit unseren Rechtsanwälten in Jülich für Sie oberste Priorität genießen.

Kompetenter Rechtsanwalt in Jülich bei Bußgeldverfahren kontaktieren

Wer auf die Unterstützung durch unsere Rechtsanwälte in Jülich baut, profitiert von vielen Vorteilen. Unsere Rechtsexperten agieren bereits seit vielen Jahren im Bereich des Verkehrsrechts und sind somit auch äußerst versiert, wenn es um Fragen zu laufenden oder drohenden Bußgeldverfahren geht. Mit unserem Team aus kompetenten Rechtsanwälten klären Sie somit die individuelle Sachlage und sind so vielleicht sogar in der Lage, gegen unrechtmäßige Strafgelder oder rechtliche Konsequenzen vorzugehen. Am besten kontaktieren Sie sofort nach Eingang von Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid einen unserer Rechtsanwälte in Jülich, um so schnell wie möglich zu reagieren und Unklarheiten zu klären.

 

Büro Jülich

Mingers & Kreuzer
Linnicher Straße 11
52428 Jülich

info@mingers-kreuzer.de

02461 / 998488548

Ja, bitte informieren Sie mich kostenlos und unverbindlich

*erforderlich Hinweise zum Datenschutz