Unverbindliche Info-Hotline : 02461 / 998488548

Rechtsanwalt in Jülich für Kündigungsschutzklage

Eine fristgerechte oder auch außerordentliche Kündigung wird für viele Arbeitnehmer schnell zu einer großen Belastung. Der Verlust der Arbeitsstelle und die dadurch entstehenden finanziellen Probleme sind mit Entbehrungen verbunden und der Betroffene weiß oft nicht, wie er mit der Situation umgehen soll. Viele akzeptieren die Entscheidung des Arbeitgebers daher, ohne sich mit der rechtlichen Situation auseinanderzusetzen oder gar einen Anwalt zu konsultieren. In manchen Fällen ist dies aber durchaus ratsam, da viele Kündigungen arbeitsrechtlich kritisch zu betrachten sind und man durchaus die Chance hat, mit einer Klage vor Gericht Erfolge zu erzielen. Eine solche Kündigungsschutzklage rentiert sich daher, ebenso wie eine Rechtsberatung durch unsere Rechtsanwälte in Jülich, die sich auf eben jenen Fachbereich spezialisiert haben.

Rechtsanwälte in Jülich im Kündigungsfall einschalten

Wenn die Kündigung durch den Arbeitgeber ausgesprochen wurde, empfiehlt sich der umgehende Kontakt mit einem Rechtsbeistand. Es gilt, die Sachlage von Experten einschätzen sowie sich aufzeigen zu lassen, welche Rechtsmittel man gegen die Entscheidung des Betriebs oder Unternehmens einlegen kann. Als Laie ist es kaum möglich, die Rechtmäßigkeit einer Kündigung zu beurteilen, weshalb unser versiertes und erfahrenes Team aus Rechtsanwälten für die Kündigungsschutzklage hier eine wichtige Rolle übernimmt. Denn schnell können schriftliche Kündigungen aufgrund von Formfehlern oder versäumter Fristen als ungültig erklärt werden.

Kompetente Beratung für Arbeitnehmer

Vorrangig konzentrieren sich unsere Rechtsanwälte für die Kündigungsschutzklage in Jülich und bundesweit natürlich auf die Vertretung von Arbeitnehmern. Auch wenn im Arbeitsrecht ebenso Unternehmen oder Arbeitgeber vertreten werden müssen, die Kündigung ist in der Regel ein Ausnahmefall, der in erster Linie dem ehemaligen Mitarbeiter zusetzt. Somit können Sie sich als Betroffener sicher sein, dass Sie bei uns als erfahrene Kanzlei kompetente und natürlich diskrete Beratung sowie kontinuierliche rechtliche Betreuung im Kündigungsfall erhalten.

Kündigungsschutzklage – Rechtzeitig handeln

Fristen spielen generell im Arbeitsrecht eine wichtige Rolle. Wer zum Beispiel finanzielle Forderungen nachträglich durchsetzen will, muss unmittelbar nach Ende des Beschäftigungsverhältnisses aktiv werden. Andernfalls verliert man den Anspruch auf die jeweiligen Geldbeträge. Auch im Fall einer Kündigungsschutzklage ist das nicht anders. Nach Zustellung der Kündigung muss der Arbeitnehmer somit innerhalb von drei Wochen Klage beim Gericht einreichen, um ein Verfahren zu erwirken. Wer daher lange zögert, hat das Nachsehen und muss manchmal selbst unrechtmäßige Entlassungen am Ende akzeptieren. Obwohl es rechtlichen Spielraum gibt, auch nach Ablauf der Frist eine Klage einzureichen. Das gelingt aber in der Regel nur mit der Unterstützung durch rechtliche Unterstützung durch versierte Anwälte für die Kündigungsschutzklage, um verspätet erfolgreich gegen die Entscheidung Ihres Arbeitgebers vorgehen zu können.

Erfahrene Rechtsanwälte in Jülich beurteilen individuelle Sachlage

Wenn Sie gegen die Entlassung vorgehen wollen, klären wir für Sie zunächst in einem persönlichen Gespräch, ob es sich in Ihrem Fall um eine rechtmäßige Kündigung handelt oder Ihr Arbeitgeber maßgeblich gegen gültige arbeitsrechtliche Gesetzte verstoßen hat. Jeder Fall ist hier individuell zu bewerten und eröffnet unterschiedlichen Spielraum. So können in manchen Kündigungsfällen sogar bereits kleine Formfehler, fehlende Abmahnungen oder auch eine nicht korrekte Zustellung der Kündigung dazu führen, ob oder inwieweit die Entlassung rechtskräftig ist.

Kündigung trotz Kündigungsschutz anfechten

Auch Mitarbeiter, die sich auf den Kündigungsschutz im Rahmen ihrer Anstellung berufen, sind nicht immer zwangsläufig unkündbar. Es kann somit durchaus sein, dass eine Kündigung ausgesprochen wird, da schwerwiegende Gründe dafür vorliegen. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn geschützte Mitarbeiter bewusst gegen vertragliche Vereinbarungen verstoßen, Kollegen oder den Chef beleidigen sowie durch Drogen- oder Alkoholkonsum nur noch eingeschränkte Leistungen vollbringen können. Auch schwere Erkrankungen sind durchaus ein Grund, warum eine Kündigung trotz gesetzlichen Schutz ausgesprochen werden kann. Insbesondere in einem solchen Fall sollten Sie daher nicht zögern und sich von unseren erfahrenen Anwälten – auch bundesweit – über Ihre Möglichkeiten aufklären lassen. Denn auch wenn offensichtliche Gründe vorliegen, den Kündigungsschutz zu umgehen, so können wir durch unsere langjährige Erfahrung und Kenntnisse dennoch für Abhilfe sorgen.

Rechtsanwälte in Jülich erzielen außergerichtliche Einigung

Nicht immer ist der Gang vor das Arbeitsgericht oder eine Klage im Rahmen einer Kündigung zwingend erforderlich. Auch außergerichtliche Einigungen sind denkbar, wenn der Arbeitgeber sein fehlerhaftes Vorgehen einsieht oder sich ein langwieriges Gerichtsverfahren ersparen möchte. Nur das Einschalten eines Anwalts kann bereits Wirkung zeigen und den Betrieb oder das Unternehmen zum Einlenken bewegen. Zumal es auch im Sinne des Betroffenen ist, die Angelegenheit schnell und zu dessen Zufriedenheit zu klären. Wir von der Kanzlei Mingers & Kreuzer streben daher zunächst eine direkte Kommunikation mit dem Arbeitgeber an, wobei die Interessen des Mandanten aber natürlich stets im Mittelpunkt stehen. Bleiben alle Versuche erfolglos, ist die Klage vor Gericht aber natürlich die einzig verbleibende Lösung.

Erfolgreiche Kündigungsschutzklage dank Rechtsbeistand

Die Chance, eine Kündigungsschutzklage vor Gericht erfolgreich durchzusetzen, steigt maßgeblich an, wenn Sie dieses Unterfangen nicht allein, sondern gemeinsam mit einem Anwalt anstreben. Die Rechtsberatung durch unsere bundesweit tätige Kanzlei sich somit aus. Zumal eine Klageerhebung ohne fachkundige Unterstützung mitunter mit vielen Problemen oder sogar einer Abweisung verbunden sein kann. Besonders im Fall einer Klage, sollten Sie daher auf keinen Fall auf die Beratung durch den Jülicher Anwalt verzichten, der Ihnen mit Rat und Tat im Verlauf des Verfahrens zur Seite steht.

Termin vereinbaren für Beratung bei Kündigungsschutzklage

Für Ihr Anliegen steht Ihnen die Kanzlei Mingers & Kreuzer u.a. in Jülich jederzeit offen. Unsere Experten bei der Kündigungsschutzklage übernehmen dabei gerne die Vertretung Ihres Falls und laden Sie zu einem ersten persönlichen Gespräch ein. Die Rechtsberatung sieht dabei vor, zunächst die Einzelheiten des Kündigungsfalls zu klären, auch unter Berücksichtigung sämtlicher Unterlagen. Das schließt somit natürlich auch den Arbeitsvertrag oder weitere Vereinbarungen ein, die im Verlauf der Zusammenarbeit geschlossen wurde. So können wir innerhalb kürzester Zeit einschätzen, ob eine Klageerhebung Sinn macht oder vielleicht sogar eine außergerichtliche Einigung denkbar ist. Ebenso lässt sich so im Vorfeld ausschließen, dass die Kündigung vielleicht doch rechtmäßig erfolgt ist und es keine Möglichkeiten gibt, gegen die Entlassung vorzugehen. In jedem Fall sind Sie somit auf der sicheren Seite.

Rechtsanwälte bei Kündigungsschutzklage in Jülich – Kompetent und erfahren

Aufgrund der jahrelangen Erfahrung unserer Rechtsanwälte in Jülich und unseren anderen Standorten sind wir bei einer Kündigungsschutzklage und vielen weiteren arbeitsrechtlichen Fragen gerne Ihr erster Ansprechpartner. Wir legen großen Wert auf Diskretion und Kompetenz, um Sie gerichtlich und in weiteren Anliegen professionell zu vertreten. Zumal Ihre Erfolgsaussichten steigen, mit unseren Anwälten an Ihrer Seite eine Kündigungsschutzklage tatsächlich erfolgreich durchzuführen.

 

Büro Jülich

Mingers & Kreuzer
Linnicher Straße 11
52428 Jülich

info@mingers-kreuzer.de

02461 / 998488548

Ja, bitte informieren Sie mich kostenlos und unverbindlich

*erforderlich Hinweise zum Datenschutz