Unverbindliche Info-Hotline : 02461 / 998488548

Rechtsanwalt in Jülich – LKW Kartellverstoß

Unsere Anwälte am Kanzleistandort Jülich agieren in zahlreichen Rechtsbereichen. Darunter auch in jenem Bereich, der sich mit dem LKW Kartellverstoß auseinandersetzt und Schadensersatzansprüche für unsere Mandanten geltend macht. Betroffen sind private Käufer, Leasingnehmer und Speditionen, die unter den Preisabsprachen von renommierten LKW Herstellern in der Vergangenheit zu leiden hatten. Unsere Rechtsexperten am Standort Jülich streben daher die Durchsetzung finanzieller Forderungen durch außergerichtliche Einigungen und gerichtliche Verfahren an.

Illegale Preisabsprachen sorgen für Rekordstrafe

Gegen die LKW Hersteller MAN, DAF, Daimler und Volvo/Renault sowie Iveco wurde durch die EU Kommission eine Rekordstrafe von rund 2,93 Millionen Euro verhängt. Grund dafür sind illegale Preisabsprachen, die die Hersteller untereinander getätigt haben. Ein grober Verstoß gegen das Kartellrecht. Diese Strafe ist allerdings noch lange nicht die Spitze des Eisbergs. Denn nun haben auch Käufer, Speditionen und Leasingnehmer, die durch die Preisabsprachen betroffen sind, eine Chance erhalten, einen Ausgleich zu erzielen. Diese können nun auf Schadensersatzansprüche hoffen, um für eine finanzielle Entschädigung zu sorgen. Unsere Anwälte in Jülich haben sich auf die Durchsetzung dieser Forderungen spezialisiert.

Käufer und Leasingnehmer haben Anspruch auf Schadensersatz

Durch das LKW Kartell sind insbesondere Speditionen und Vermieter von LKWs betroffen, die nun nach der Entscheidung der EU Kommission für finanziellen Ausgleich sorgen können und davon auch unbedingt Gebrauch machen sollten. Am besten lässt sich die Situation natürlich direkt durch unsere Rechtsexperten am Standort Jülich einschätzen, die sich schon seit längerer Zeit mit dem LKW Kartell auseinandersetzen und bestens über aktuelle, wegweisende Urteile informiert sind. Ob auch Sie als LKW Käufer dazu berechtigt sind, Schadensersatz zu fordern, lässt sich in einem unverbindlichen kostenlosen Erstgespräch klären, wobei der Anwalt nach Sichtung aller relevanten Dokumente seine Einschätzung abgeben kann.

LKW Kartellverstoß – Schadensersatzansprüche liegen bei rund 15 Prozent des Kaufpreises

Der durchschnittliche Kaufpreis eines LKWs beläuft sich auf rund 80.000 Euro, was für einen Schadensersatz für Käufer von bis zu 12.000 Euro spricht. Das bestätigen auch die bisherigen Einschätzungen unserer Rechtsexperten in Jülich. Der Schaden durch das LKW Kartell lassen sich auf rund 15 Prozent des Kaufpreises einschätzen.

Verjährung – Rasches Handeln ist gefragt

Wer auf Schadensersatz spekuliert, muss aber auch zeitnah handeln. Denn es gilt eine Verjährungsfrist von zehn Jahren, um die Forderungen durchzusetzen. Daher sind Käufe relevant, die in der Zeit von 1997 und 2011 getätigt wurden. Umso wichtiger ist es somit, dass Sie als benachteiligter Käufer möglichst schnell erste Schritte einleiten. Nur so lassen sich Forderungen aus den späten 90er Jahren tatsächlich noch erfolgreich durchsetzen. Um die Sachlage einzuschätzen, sind unsere Anwälte in Jülich dabei auf Unterlagen wie den Kaufvertrag oder Rechnungen angewiesen, die den Kauf belegen. So gelingt eine umfangreiche Analyse und wir können Sie über das weitere Vorgehen aufklären. Auch mögliche finanzielle Risiken oder die Höhe des zu erwartenden Schadenausgleichs wird an dieser Stelle thematisiert, damit auch Sie die Situation einschätzen können.

Rechtsanwalt bei LKW Kartellverstoß – Außergerichtliche Einigung im Fokus

Grundsätzlich stehen für unsere Anwälte in Jülich beim LKW Kartellverstoß außergerichtliche Einigungen mit den Herstellern im Mittelpunkt. So lässt sich die Angelegenheit möglichst schnell und auf unkomplizierte Art und Weise für den Mandanten klären. Hinzu kommt ein rascher Schadenausgleich, wenn die LKW Hersteller und Verkäufer bereit sind, eine Einigung zu erwirken. Die Kommunikation erfolgt selbstverständlich vollständig über unsere erfahrenen Rechtsanwälte, die dabei stets Ihre Interessen in den Vordergrund stellen und auf einen fairen Schadenausgleich aus sind. Nicht immer lässt sich die Angelegenheit aber auf diese Art lösen, weshalb auch eine gerichtliche Auseinandersetzung durchaus denkbar ist. Natürlich mit hohen Erfolgschancen, da der Rechtsanwalt aus Jülich über die zwingend notwendige Kompetenz im Bereich des LKW Kartells verfügt.

Interessenvertretung der Mandanten bundesweit vor Gericht

Die Vertretung des Mandanten erfolgt bei gerichtlichen Verfahren bundesweit und durch unsere kompetenten Anwälte, die über die nötigen Fachkenntnisse sowie Erfahrung bei gerichtlichen Verhandlungen verfügen. Das erhöht die Erfolgschancen, einen Schadenausgleich auch vor Gericht durchsetzen zu können. Vor Beginn der gerichtlichen Verhandlungen klären Sie unsere erfahrenen Anwälte natürlich über das weitere Vorgehen und die mögliche Dauer des Prozesses auf. Schließlich sind viele LKW Käufer daran interessiert, Ihre Forderungen möglichst schnell durchzusetzen. Ob das auch in Ihrem Fall möglich ist, wird im Vorfeld durch eine individuell auf Sie zugeschnittene Rechtsberatung ausführlich geklärt.

Ersteinschätzung bleibt kostenlos

Sie sind sich unsicher, ob auch Sie dazu berechtigt sind, Schadensersatz im LKW Kartell zu fordern? Wünschen Sie sich mehr Informationen zum möglichen erfolgreichen Durchsetzen der Forderungen oder in Hinblick auf potenzielle Risiken? Und, sind Ihre Forderungen aufgrund der Verjährung überhaupt noch durchsetzbar? Fragen, die sich schnell im Rahmen eines Erstgesprächs mit einem unserer erfahrenen Rechtsanwälte in Jülich klären lassen. Dieser sichtet sämtliche relevante Unterlagen zum LKW Kauf und klärt Sie anschließend über die rechtliche Situation und Ihr mögliches Anrecht auf Schadensersatz auf. Das Beste dabei ist allerdings, dass dieses Erstgespräch für Sie absolut kostenfrei bleibt. Absichern sollten Sie sich somit in jedem Fall.

LKW Kartellverstoß – Rechtsanwälte in Jülich zeitnah kontaktieren

Allein aufgrund der Verjährungsfrist von 10 Jahren ist in Hinblick auf das LKW Kartell ein möglichst rasches Handeln gefragt. Sind auch Sie als LKW Käufer betroffen, sollte Sie Ihr Weg schnellstmöglich in eine unserer Kanzleien u.a. Jülich führen, wo unsere Anwälte kostenlos eine erste Einschätzung der Situation bieten und dadurch dafür sorgen, dass Ihr rechtlichen Interessen tatsächlich gewahrt werden. Ist ein Vorgehen in Ihrem Fall möglich, so genießt die außergerichtliche Einigung mit den LKW Herstellern Priorität, um Ihnen den vorgesehenen Anteil des Kaufpreises zu erstatten. So wird auf eine schnelle Konfliktlösung gezielt. Ist das nicht möglich, so bleibt Ihnen die Unterstützung aber ebenso bei gerichtlichen Auseinandersetzungen in ganz Deutschland sicher.

Kompetenten Rechtsanwalt in Jülich bei LKW Kartellverstößen zu Rate ziehen

Das LKW Kartell ist zu einem wichtigen Bestandteil in Hinblick auf Schadensersatzforderungen geworden, die in unserer Kanzlei in Jülich u.a. erfolgreich durchgesetzt werden. Ihr gutes Recht steht für uns dabei stets im Fokus, das wir durch unsere langjährige Erfahrung und die Kompetenz der verantwortlichen Anwälte garantieren können. Mit uns an der Seite gelingt es Ihnen, gegen die unrechtmäßige Preisabsprache am LKW Markt vorzugehen und auf eine Rückerstattung des Kaufpreises zu hoffen, der sich für Sie in jedem Fall lohnt. Am besten vereinbaren Sie noch heute einen Termin für ein Erstgespräch oder erläutern Ihre Situation telefonisch gegenüber dem Rechtsanwalt für LKW Kartellverstoß.

 

Büro Jülich

Mingers & Kreuzer
Linnicher Straße 11
52428 Jülich

info@mingers-kreuzer.de

02461 / 998488548

Ja, bitte informieren Sie mich kostenlos und unverbindlich

*erforderlich Hinweise zum Datenschutz