Unverbindliche Info-Hotline : 02461 / 998488548

Rechtsanwalt in Jülich – Rote Ampel überfahren

Bei Rot über die Ampel zu fahren, ist ein Vergehen, das im öffentlichen Straßenverkehr recht häufig anzutreffen ist. Ist man in Eile, so nimmt man es mit gelben oder roten Ampellichtern nicht mehr allzu genau und unterschätzt dabei die möglichen Konsequenzen. Selbst ein Fahrverbot ist denkbar, wenn das Vergehen im Rahmen einer Rotlichtmessung festgehalten wird. Unsere Anwälte in Jülich haben sich daher auch auf eben solche Rotlichtverstöße spezialisiert, um Mandanten eine kompetente Rechtsvertretung bei Ordnungswidrigkeiten dieser Art zu bieten.

Rotlichtverstoß – Ernste Ordnungswidrigkeit

Wird eine rote Ampel überfahren, so nehmen das viele Verkehrsteilnehmer oft auf die leichte Schulter. Wer es eilig hat, der nimmt auch durchaus das Rotlicht in Kauf und geht nur selten von wirklich gravierenden Konsequenzen aus. Wenn dann aber doch der Bußgeldbescheid ins Haus flattert, ist der Ärger groß. Denn Rotlichtverstöße sind laut Straßenverkehrsordnung kein Kavaliersdelikt und werden von den Behörden entsprechend geahndet. Schließlich bringt man durch dieses Fehlverhalten andere Verkehrsteilnehmer wissentlich in Gefahr.

Rechtliche Konsequenzen beim Überfahren roter Ampeln

Wer eine rote Ampel überfahren hat, fragt sich somit jetzt, mit welchen Konsequenzen er zu rechnen hat. Tatsächlich sind unterschiedliche Alternativen denkbar und hängen oft davon ab, wie häufig der Betroffene bereits negativ im Straßenverkehr aufgefallen ist. Bußgelder sind dabei die übliche Methode der Behörden, um den Verstoß zu ahnden. Gleichzeitig drohen aber auch Punkte in Flensburg, die besonders dann weniger erwünscht sind, wenn das Konto dort bereits gut gefüllt ist. Aber auch mit einem Fahrverbot muss man bei Rotlichtverstößen rechnen, was weitreichende Nachteile birgt. In dem Fall muss man für mehrere Monate auf den Führerschein verzichten.

Einzelfall durch unsere Anwälte in Jülich beim rote Ampel Überfahren einschätzen lassen

Rotlichtverstöße sind als Ordnungswidrigkeit individuell zu bewerten, weshalb ein Beratungsgespräch mit unseren Anwälten in Jülich ratsam ist. Diese schätzen die Sachlage für Sie ein und informieren Sie gleichzeitig auch über das zu erwartende Strafmaß. Ist ein Fahrverbot wirklich denkbar? Und hat die Ordnungswidrigkeit tatsächlich Punkte in Flensburg zur Folge? Fragen dieser Art können Sie jederzeit mit dem Rechtsanwalt Jülich nach dem Überfahren einer roten Ampel klären, um sich einen Überblick zu verschaffen. Dabei steht dann natürlich auch zur Debatte, welche Möglichkeiten es gibt, gegen den Bußgeldbescheid oder ein mögliches Fahrverbot vorzugehen. In vielen Einzelfällen bietet sich das nämlich in jedem Fall an.

Messfehler und Ungenauigkeiten durch unsere Rechtsanwälte in Jülich feststellen

Denn nicht immer sind Messungen der Behörden oder deren Bußgeldbescheide korrekt. Veraltete Technik bei Rotlichtmessungen sorgt nämlich häufig für ungenaue Messungen, die sich positiv für den Beschuldigten auswirken können. Unsere Anwälte klären somit behördliche Fehler in Ihrem Interesse auf und sind somit in der Lage, die zu erwartende Strafe abzuwenden. Aber auch eine Verringerung des Strafmaßes ist durchaus in verschiedenen Fällen denkbar. Zum Beispiel um zusätzliche Punkte auf dem Flensburger Konto zu verhindern und ein extrem hohes Bußgeld zu reduzieren. Die Anfechtungsmöglichkeiten sind hier durchaus vielseitig und werden Ihnen von unseren Anwälten in Jülich ausführlich erläutert und erklärt. Dabei gilt es natürlich den Einzelfall zu bewerten und entsprechend vorzugehen.

Rotlichtverstöße erfolgreich außergerichtlich anfechten

Rotlichtverstöße lassen sich in der Regel problemlos außergerichtlich beilegen. Besonders dann, wenn die Sachlage deutlich für den vermeintlichen Verkehrssünder spricht und die Behörden eigenes Fehlverhalten einräumen müssen. Die außergerichtliche Einigung steht dabei stets im Interesse des Mandanten, um Verfahren dieser Art möglichst zeitnah beizulegen. Das erspart Ihnen eine langwierige Gerichtsverhandlung und viel Zeit ein, die Sie in einem solchen Fall investieren müssen. Aber nicht immer ist es möglich, gegen den Rotlichtverstoß ohne gerichtliche Verhandlung erfolgreich vorgehen zu können.

Außergerichtliche Vertretung durch unsere Rechtsanwälte in Jülich

Aber auch hier stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte in Jülich selbstverständlich mit ihrer Erfahrung und Expertise zur Seite. Die Vertretung vor Gericht erfolgt bundesweit und natürlich unter Berücksichtigung der Interessen des Mandanten. So sollen Bußgelder oder das Fahrverbot verhindert werden. Aber auch eine Reduzierung des Strafmaßes ist denkbar, um dem Mandanten hohe Kosten oder weitere Punkte in Flensburg zu ersparen. Das gelingt, indem behördliche Fehler vor Gericht aufgezeigt werden oder nachgewiesen wird, dass die Messungen beim Rotlichtverstoß unkorrekt sind. Eine solche Gerichtsverhandlung lohnt sich für Sie in jedem Fall, um Einträge in der Bußgeldakte sowie Punkte in Flensburg zu verhindern oder auch das Fahrverbot anzufechten. Ihr gutes Recht steht dabei stets im Fokus.

Strenge Fristen bei Einsprüchen gegen Bußgeldbescheide beachten

Um Erfolge beim Vorgehen gegen einen Rotlichtverstoß zu feiern, ist allerdings zügiges Handeln gefragt. Sie müssen somit unmittelbar nach Zustellung des Bußgeldbescheids aktiv werden und unsere Rechtsanwälte in Jülich nach dem rote Ampel Überfahren aufsuchen. Um solche Bescheide anfechten zu können oder Widerspruch einzulegen, müssen nämlich strenge Fristen eingehalten werden. Andernfalls sinken die Chancen, die rechtliche Konsequenzen zu unterbinden. Auch unsere Anwälte in Jülich können so wesentlich effektiver vorgehen und die Angelegenheit im besten Fall ohne Gerichtsverhandlung aufklären.

Unkomplizierte Terminvereinbarung in unserer Kanzlei in Jülich

Zögern Sie also nicht lange und kontaktieren Sie unsere Kanzlei am Standort Jülich für ein erstes Beratungsgespräch. Die Rechtsexperten vor Ort bieten Ihnen eine kompetente und natürlich diskrete Rechtsberatung, zugeschnitten auf die individuelle Sachlage und Ihre Interessen. Wir klären Sie also darüber auf, ob wir Ihnen ein Fahrverbot, resultierend aus dem Rotlichtverstoß, ersparen können oder ob es möglich ist, ein hohes Bußgeld zumindest zu reduzieren oder Punkte in Flensburg erfolgreich zu umgehen. Ohne die Unterstützung des Rechtsexperten ist es dabei kaum möglich, Formfehler im Bußgeldbescheid aufzudecken oder auch Messungen der Behörden erfolgreich anzufechten. Das macht den Besuch unserer Kanzlei in Jülich im Rahmen eines ungerechtfertigten Vorwurfs beim Überfahren roter Ampeln einfach unabdingbar.

Rechtsanwalt in Jülich beauftragen – Rote Ampel überfahren

Unsere Rechtsanwälte in Jülich können auf eine lange und erfolgreiche Vertretung von Mandanten im Verkehrsrecht zurückblicken. Auch die Ordnungswidrigkeit des rote Ampel Überfahrens spielt hier seit jeher eine entscheidende Rolle. Auch, da dieses Vergehen und die zu erwartenden Konsequenzen oft unterschätzt werden. Daher müsse Sie zeitnah handeln und unser kompetentes Team an Rechtsanwälten in Jülich zu Raten ziehen. Nur so können Sie ein mögliches Fahrverbot doch noch erfolgreich abwenden, das nicht selten bei Rotlichtverstößen zu erwarten ist. Wir zeigen Ihnen im Beratungsgespräch auf, ob eine außergerichtliche Einigung möglich ist oder sich eine Gerichtsverhandlung letztendlich nicht unterbinden lässt, um Ihr gutes Recht gegenüber den Behörden und deren möglicher Fehleinschätzungen durchzusetzen.

 

Büro Jülich

Mingers & Kreuzer
Linnicher Straße 11
52428 Jülich

info@mingers-kreuzer.de

02461 / 998488548

Ja, bitte informieren Sie mich kostenlos und unverbindlich

*erforderlich Hinweise zum Datenschutz