Unverbindliche Info-Hotline : 0221 / 58948110

Rechtsanwalt Köln Anlegerschutz

In der globalisierten Welt von heute bekommt der Anlegerschutz eine zunehmend größere Bedeutung. Wir stellen immer wieder fest, dass falsch beworbene Finanzprodukte zu erheblichen Verlusten bei Anlegern führen. Bei Streitigkeiten fühlen sich Verbraucher dann oft alleine gelassen. So scheuen viele Anleger nicht selten eine gerichtliche Auseinandersetzung. Dabei haben sich in den letzten Jahren wirksame Schutzmechanismen entwickelt. Auch die Rechtsprechung tendiert zu einem stärkeren Schutz der Verbraucher. Davon sollten Sie profitieren. Unsere Anwälte an den Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln stehen Ihnen dabei gerne zur Seite.

 

Rechtsanwalt für Anlegerschutz Köln

Der Anlegerschutz ist ein weitreichender Schutz. Er umfasst bereit den Abschluss eines Finanzgeschäfts – ganz egal, ob Sie in einen Fonds oder beispielsweise in Aktien investieren. Wer Sie berät, muss es richtig machen und über Risiken umfassend aufklären. Anleger müssen also die Reichweite der eigenen Investition überblicken können. Das heißt im Umkehrschluss, dass ein etwaiger Vermittler auch die persönlichen Verhältnisse eines jeden Verbrauchers berücksichtigen muss. So dürfen zum Beispiel keine riskanten Finanzgeschäfte beworben werden, wenn der Anleger eine stabile Altersvorsoge wünscht. Erhält der Vermittler oder der Bankangestellte für das in Frage stehende Geschäft sogar eine Provision, so muss er dies offenlegen.

 

Anlegerschutz als Schwerpunkt im Bankrecht

Das Bankrecht umfasst eine Vielzahl von verschiedenen Themengebieten. Dem Anlegerschutz kommt dabei besondere Bedeutung zu. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Beratungen nicht selten die persönlichen Bedürfnisse der Verbraucher völlig außer Acht lassen. So verwundert es nicht, dass der Gesetzgeber und die Rechtsprechung eine Vielzahl von Mechanismen zum Schutz der Anleger hervorgebracht hat. Eine ausführliche persönliche Beratung reicht da häufig nicht mehr aus. Vielmehr müssen Verbraucher auch die Möglichkeit bekommen, schriftliche Informationen zu erhalten. Das kann zum Beispiel mit Hilfe verschiedener Prospekte geschehen.

 

Rechtsanwalt für Anlegerschutz in Köln

Unsere Anwälte an den Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln beraten Sie umfassend zum Thema Anlegerschutz. Zugute kommen den Verbrauchern dabei vor allem die Intention des Gesetzgebers sowie die Entwicklungen in der Rechtsprechung, wonach es bei dem Vertrieb von Finanzdienstleistungsprodukten einer Zulassung bedarf. Eine solche wiederum knüpft an weitere Gesetze an, die dem Schutz der Anleger dienen sollen. Für die Überwachung dieser Gesetze ist in Deutschland die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zuständig. Bei Verstößen gegen diese Gesetze riskiert man den Verlust seiner Zulassung. Privatpersonen haben die Möglichkeit, bei der BaFin selbst Beschwerde einzureichen. Unter Umständen nimmt sie dann entsprechende Ermittlungen auf. Verstöße gegen die geltenden Gesetze können je nach Ausmaß in Millionenstrafen resultieren.

 

Rechtsanwalt kämpft für Anlegerschutz

Verstöße gegen die Spielregeln rund um das Thema Finanzdienstleistungen kommen häufig vor. Zumeist handelt es sich aber um so kleine Verstöße, dass Verbraucher eine Rechtsdurchsetzung meiden. Der für sie nur kleine Nachteil kann für die Finanzdienstleister im Umkehrschluss aber ein Großer sein. Kommen solche Verfehlungen ans Tageslicht, schaltet sich regelmäßig die Verbraucherzentrale ein.

Seit 2016 gelten auch verschärfte Regeln in Bezug auf Insiderhandel  und Kursmanipulationen. Auf Initiative der Europäischen Union hat Deutschland entsprechende Gesetze erlassen. Sie sind als Reaktion auf den Hochfrequenzhandel und den daraus resultierenden Manipulationen der sog. Referenzzinsen zurückzuführen (Libor-Skandal). Darüber hinaus hat man auf EU-Ebene Produktinformationsblätter für sog. „verpackte“ Anlageprodukte auf den Plan gerufen. Bei „verpackten“ Anlageprodukten handelt es sich in erster Linie um risikobehaftete Geschäfte wie Optionsscheine, Investmentfonds, Derivate oder Versicherungsprodukte mit entsprechendem Charakter.

Durch solche Vereinheitlichungen wird der Dynamik der Märkte zusätzlich Rechnung getragen. Das zahlt sich für den Anleger aus. Wir beraten Sie hierzu natürlich gerne und umfassend.

Beratung im Anlegerschutz in Köln

Die Anwälte der Kanzlei Mingers & Kreuzer an den Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln stehen Ihnen bei Fragen rund um das Bankrecht sowie speziell dem Anlegerschutz gerne zur Seite. Nicht selten kommt es nämlich vor, dass trotz der oben beschriebenen Mechanismen zum Schutz der Anleger das Ersparte mal „flöten geht“. Das hat häufig einen Grund. Immer wieder müssen wir feststellen, dass gerade im Bereich der Beratung Fehler begangen werden, aufgrund derer es zu einem „Investitionsfiasko“ kommt. Hier ist in der Regel eine anwaltliche Beratung unabdingbar. Nur eine juristische Einschätzung vermag hier die Reihe an Pflichtverletzungen im Ganzen richtig zu beurteilen. Für den Verbraucher ist die Liste der Möglichkeiten inzwischen unüberschaubar.

 

Rechtsanwalt in Köln kontaktieren

Sollte also ein Verdacht bestehen, dass es im Rahmen einer Finanzdienstleistung oder einer durch Ihre Bank vermittelte Kapitalanalage zu einer Pflichtverletzung im obigen Sinne gekommen ist, sollten Sie anwaltlichen Rat hinzuziehen. Dabei helfen Ihnen unsere Anwälte in Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln gerne weiter. Wir beraten Sie umfassend hinsichtlich etwaiger Ansprüche und erarbeiten für Sie eine sichere Rechtseinschätzung unter Abwägung der gegebenen Umstände. Auch im Vorfeld kann anwaltlicher Kontakt bereits sinnvoll sein. Wir unterstützen und betreuen Sie im Rahmen von Verhandlungen mit Finanzinstituten oder selbstständigen Vermittlern.

 

Rechtsanwalt für Anlegerschutz

Unsere Anwälte an den Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln arbeiten am Puls der Zeit unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung. Vermögensanlagen entwickeln sich stetig und dynamisch weiter. Den damit auftretenden Problemen können wir nur begegnen, wenn auch wir uns konstant weiterentwickeln.

Die Börsen stehen nicht still, die Märkte sind komplexer denn je. Besondere Bedeutung hat in den letzten Jahren das Insiderrecht erlangt. Damit einhergehend stehen immer wieder Themen wie ad-hoc-Publizität oder Übernahmeangebote auf der Agenda. Die BaFin hat es sich zur Aufgabe gemacht, die komplexen Strukturen gesetzlichen Regelungen zu unterwerfen. Das gilt insbesondere für die Entwicklung der Berufspflichten der Kreditanstalten sowie den Vertriebsmittlern im Rahmen der Anlageberatung. Es muss ein ständiger Ausgleich zwischen den Interessen des Gesellschafts- und des Bankrechts gefunden werden.

 

Beratung zum Anlegerschutz in Köln

Unsere Anwälte beraten Sie in Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln. Neben der außergerichtlichen Betreuung vertreten wir Sie selbstverständlich bundesweit auch vor Gericht. Wir verfügen über langjährige Erfahrung im Bankrecht und publizieren regelmäßig auf unserem Blog zu aktuellen Entwicklungen der Rechtsprechung. Sollten Sie also Fragen haben oder eine rechtliche Einschätzung wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die Kanzlei Mingers & Kreuzer hat dabei vor allem im Bereich „Widerruf von Darlehen“ erhebliche Summen für ihre Mandanten erstreiten können. Bundesweit haben unsere Anwälte für das Recht von Anlegern gekämpft und den großen Finanzinstituten die Stirn geboten. Profitieren auch Sie von unserer Erfahrung und scheuen Sie den Kontakt nicht. Gerne weisen wir auch auf unsern Blog hin, auf dem wir Sie täglich zu den aktuellen Rechtsnews auf dem Laufenden halten. Darüber hinaus lohnt sich auch ein Blick auf unseren You-Tube-Channel. Schauen Sie doch mal vorbei.

 

Büro Köln

Mingers & Kreuzer
Harry-Blum-Platz 2 (Rheinauhafen)
50678 Köln

info@mingers-kreuzer.de

0221 / 58948110

Ja, bitte informieren Sie mich kostenlos und unverbindlich

*erforderlich Hinweise zum Datenschutz