Unverbindliche Info-Hotline : 0221 / 58948110

Rechtsanwalt in Köln für Insolvenzrecht

Das Insolvenzrecht betrifft sowohl Privatpersonen als auch Unternehmer. Eine finanzielle Schieflage ist immer eine unangenehme Angelegenheit. Umso wichtiger ist es deshalb, frühzeitig juristischen Beistand in Anspruch zu nehmen. Als Rechtsanwalt ist es die Aufgabe, hinsichtlich aller rechtsrelevanten Fragen umfassend zu beraten. Hierzu stehen Ihnen unsere Anwälte an den Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln gerne zur Seite.

Rechtsanwalt berät zum Insolvenzrecht

Zunächst einmal stellt sich häufig die Frage, wann überhaupt eine Insolvenz vorliegt. Man unterscheidet gemeinhin zwischen einer solchen von Privatpersonen und einer solchen von Unternehmen. Anwaltliche Beratung ist dabei spätestens in dem Zeitpunkt sinnvoll, in dem man das Gefühl hat, dass etwaige Zahlungsverpflichtungen einem über den Kopf wachsen. Nicht selten lässt sich gerade durch frühzeitiges Handeln eine Insolvenz noch abwenden.

Sollten Sie dennoch bereits mit Ihrem Unternehmen oder als Privatperson insolvent sein, sollten Sie als Schuldner einige wichtige Dinge beachten. Häufig kommt es vor, dass Schuldner entsprechende Mahnungen, Briefe oder Rechnungen gar nicht mehr öffnen. Das aber führt in der Regel zu noch größeren Problemen – im schlimmsten Fall sogar zu strafrechtlichen Konsequenzen. Das aber muss nicht sein. Lassen Sie sich deshalb nicht hängen und professionell beraten. Als Rechtsanwalt für Insolvenzrecht ist es auch unser Job, finanzielle Probleme wieder in den Griff zu bekommen. Scheuen Sie den Kontakt also nicht.

Rechtsanwalt Insolvenzrecht Köln

Das Insolvenzrecht ist rechtlich gesehen ein Bereich, in dem es bei Zahlungsunfähigkeit eines Schuldners um die bestmögliche Befriedigung der Gläubiger geht. Probleme aus juristischer Sicht ergeben sich häufig in Zusammenhang mit dinglichen Sicherheiten wie dem Eigentumsvorbehalt oder der Sicherungsübereignung. Seit dem Jahr 1999 bildet in Deutschland die Insolvenzordnung (InsO) die rechtliche Grundlage für Insolvenzen.

Ziel des Insolvenzverfahrens ist die Vermeidung einer Realisierung von Gläubigerforderungen im Wege der Einzelzwangsvollstreckung. Wie oben beschrieben, sollen vielmehr alle Gläubiger gleichmäßig befriedigt werden. Das erfolgt in der Regel durch ein besonderes Verfahren nach § 1 InsO. Die Insolvenzordnung kennt aber neben der Regel- auch noch eine so genannte Verbraucherinsolvenz nach §§ 304 ff. i.V.m. 286 ff..

Rechtsanwalt im Kampf gegen Ihre Insolvenz

Das Regelverfahren setzt zunächst einmal einen Antrag voraus. Daneben muss auch ein Eröffnungsgrund vorliegen. Erst dann kommt es zu einer Prüfung weiterer Voraussetzungen durch das Insolvenzgericht. Gegebenenfalls werden schon vorläufige Sicherungsmaßnahmen angeordnet, um weiteren Vermögensverfall des Schuldners zu verhindern. Mit einem Beschluss eröffnet das zuständige Gericht dann schließlich das Verfahren. Ab diesem Zeitpunkt ist der Insolvenzverwalter „Herr des Verfahrens“. Dieser berichtet auch den übrigen Gläubigern von der Wirtschaftlichkeit des Schuldners. Darüber hinaus prognostiziert er die Erfolgsaussichten einer möglichen Insolvenzverwertung. Besondere Bedeutung aber hat die Entscheidung der Gläubigerversammlung in Bezug auf den weiteren Fortgang des Verfahrens. Hier können die Gläubiger Mitspracherechte geltend machen und über entsprechende Liquidität des Schuldners entscheiden. Danach erst steht die Verwertung der Insolvenzmasse an. In einem weiteren Termin prüft der Insolvenzverwalter alle angemeldeten Forderungen. Seinen Abschluss findet das Regelverfahren dann in einem so genannten Schlusstermin.

Rechtsanwalt Privatinsolvenz Köln

Als Rechtsanwalt in Köln für Insolvenzrecht ist es die Aufgabe, die Interessen unserer Mandanten umfassend zu vertreten. Das gilt sowohl für die außergerichtliche Beratung als auch die bundesweite Vertretung vor den zuständigen Gerichten. Dabei ist gerade in den letzten Jahren die Anzahl so genannter Verbraucherinsolvenzen deutlich gestiegen. Allein im Jahr 2011 waren 100.000 Menschen von einer persönlichen Überschuldung betroffen. Schulden sind eine Belastung, die man nicht einfach mit sich „herumschleppen“ sollte. Wer in eine Privatinsolvenz blickt, sollte schnell handeln und juristischen Beistand in Anspruch nehmen. Unsere Anwälte der Kanzlei Mingers & Kreuzer an den Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln stehen Ihnen dabei gerne zur Seite.

Besonders wichtig ist, dass Sie Ruhe bewahren und den Kopf nicht in den Sand stecken. Bei allen anderen Schritten helfen wir Ihnen gerne weiter – etwa bei der Vorbereitung des Insolvenzverfahrens, bei der Ermittlung von Vermögenswerten oder bei der Tilgung von Schulden. Auch zum Thema Restschuldbefreiung klären wir sie gerne auf. Hier gibt es seit 2014 einige Neuregelungen. Nur so kann Ihnen ein Neustart vollumfänglich gelingen. Profitieren Sie dabei von den Fachkenntnissen unserer Anwälte, die im Team auch interdisziplinär arbeiten und dadurch effiziente Lösungen entwickeln.

Rechtsanwalt berät Unternehmen bei Insolvenz

Immer wieder kommen auch Unternehmer in die Situation einer Zahlungsunfähigkeit. Hier ist nicht nur Rechtsexpertise, sondern auch praktische Erfahrung im Umgang mit der Abwicklung einer solch belastenden Situation gefragt. Unsere Anwälte an den Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln stehen Ihnen dabei sowohl in beratender als auch prozessualer Funktion gerne zur Seite. Besondere Bedeutung im Rahmen einer möglichen Sanierung ist die Verknüpfung wirtschaftlicher und rechtlicher Zusammenhänge. Das bietet die Kanzlei Mingers & Kreuzer, deren Anwälte mit höchstem Engagement entsprechende Konzepte für Ihr Unternehmen erarbeiten. Unser Ziel ist bei der Erstellung eines Insolvenzplans vor allem das Erreichen einer Haftungsbegrenzung.

Rechtsanwalt Insolvenzrecht Köln

Umso früher Sie sich an uns wenden, desto besser können wir Ihnen helfen. Nicht selten kommt es vor, dass die Zeichen für eine bevorstehende Insolvenz nicht erkannt werden. Deshalb ist es von besonderer Bedeutung, die Anzeichen richtig zu erkennen. Das kann zum Beispiel der über Jahre hinweg erhöhte Verbrauch von Eigenkapital, die Häufung von Zahlungsengpässen, veraltete Produktionsanlagen oder der Verlust von Aufträgen sowie Umsatzeinbußen sein. Sollte die eigene Bank bereits Kredite kündigen, ist die Inanspruchnahme professioneller Hilfe geboten. Ein Rechtsanwalt für Insolvenzrecht kann hier Abhilfe schaffen.

Rechtsanwalt hilft bei Unternehmerinsolvenz

Als Rechtsanwalt für Insolvenzrecht liegt das Augenmerk auf der Sanierung des Unternehmens. Eine solche kann entweder durch den Verkauf wesentlicher Vermögenswerte oder durch bei Erhalt dergleichen erreicht werden. Kommen die beiden Varianten jedoch nicht in Frage, ist die Liquidation zumeist die einzige Möglichkeit.

Aufgrund der Komplexität verschiedener Unternehmen kann man von einer gezielten Lösung nicht sprechen. Vielmehr bedarf es einer individuellen Analyse und einem gezielten Handlung, um eine Insolvenz abzuwenden. In Betracht gezogen werden müssen dabei vor allem die wirtschaftlichen Voraussetzungen. Man spricht gemeinhin von Sanierungsfähigkeit und Sanierungswürdigkeit.

Rechtsanwalt Insolvenzrecht Köln

Sie suchen den passenden Rechtsanwalt für Insolvenzrecht? Dann sind Sie bei uns richtig. Die Kanzlei Mingers & Kreuzer an den Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln weist ein hohes Maß an Fachkompetenz und Engagement im Umgang mit Insolvenzproblemen auf. Zugute kommen unseren Anwälten dabei vor allem auch die langjährige praktische Erfahrung auf dem Gebiet – unabhängig davon, ob es sich um eine private oder unternehmerische Insolvenz handelt.

 

Büro Köln

Mingers & Kreuzer
Harry-Blum-Platz 2 (Rheinauhafen)
50678 Köln

info@mingers-kreuzer.de

0221 / 58948110

Ja, bitte informieren Sie mich kostenlos und unverbindlich

*erforderlich Hinweise zum Datenschutz