Unverbindliche Info-Hotline : 0221 / 58948110

Rechtsanwälte Köln: Widerruf von Lebensversicherungen

Die Lebensversicherung ist ein beliebtes Konzept – fast jeder deutsche Haushalt hat sie. Dabei ist es inzwischen so, dass die Renditeentwicklungen der Lebensversicherungen häufig hinter den ursprünglichen Erwartungen zurückbleiben. Das liegt unter anderem an den schlechten Anlagerenditen der Versicherer und den hohen Abschlusskosten der Verträge. Deshalb trennen sich Verbraucher von circa der Hälfte aller Lebens-und Rentenversicherungen vor dem vertraglich festgelegten Endtermin. Bis dato war die Kündigung zumeist die einzige Option, um der renditeschwachen Anlage zu entkommen. Aufgrund der hohen Abschlagzahlungen ist das aber kein Schritt, der zu empfehlen wäre. So war ein Verkauf oder eine Beleihung die bessere Alternative. Jetzt gibt es eine weitere Option – und die hat es in sich: Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem wegweisenden Urteil entschieden, dass Renten-und Lebensversicherungen aus den Jahren 1994 bis 2007 mit fehlerhaften Belehrungen versehen worden seien und daher ein entsprechender Widerruf keiner Frist unterliege. Im Klartext: Das Widerrufsrecht ist in solchen Fällen nicht erloschen. Konkret müssen die großen Versicherer deutlich mehr zurückzahlen als im Falle einer Kündigung. Unsere Rechtsanwälte an den Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln helfen Ihnen gerne weiter.

Rechtsanwälte beraten zum Widerruf von Lebensversicherungen

Ein unbefristetes Recht zum Widerruf hat natürlich große Vorteile. Die Versicherer müssen bereits gezahlte Prämien erstatten, so dass in der Entscheidung des BGH bares Geld steckt. Grundsätzlich wäre ein Recht zum Widerruf spätestens nach einem Jahr nach Abschluss des Vertrages und Zahlung der ersten Prämie erloschen. Diese Situation hat der BGH durch Urteil gekippt. Man spricht gemeinhin auch von einem so genannten „ewigen Widerrufsrecht“. Das heißt, dass Versicherungsnehmer auch noch heute entsprechende Verträge widerrufen können und eingezahlte Beträge zurückerhalten – und das mit der früher noch guten Verzinsung. Nach unserer praktischen Erfahrung sind die Chancen auf eine erfolgreiche Rechtsdurchsetzung sehr gut – wir schätzen, dass mehr als 60 % aller Widerrufsbelehrungen aus dieser Zeit fehlerhaft waren. Wer erst gar nicht belehrt worden ist, hat natürlich dieselben Rechte. Insgesamt sollen rund 400 Milliarden Euro an Prämienvolumen betroffen sein. Zögern Sie deshalb nicht und nehmen Sie juristische Hilfe unserer Rechtsanwälte in Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln in Anspruch. Wir prüfen Ihre Verträge kostenlos und analysieren Ihre Erfolgsaussichten umfassend.

Rechtsanwaltskanzlei hilft beim Widerruf von Lebensversicherungen

Wie oben erwähnt, handelt es sich bei den in Frage stehenden Verträgen um Renten- und Lebensversicherungen, die zwischen dem 29. Juli 1994 und dem 31. Dezember 2007 abgeschlossen worden sind. Das Policen-Modell war hier vorherrschend. Das heißt, dass der Versicherer nicht ordnungsgemäß über ein etwaiges Widerrufsrecht belehrt und eine entsprechende Frist damit nicht zu laufen begonnen hat. Unerheblich ist es, ob es um einen Vertrag mit oder ohne Fondsanlage geht. Auch Basis- und Förderrenten sind betroffen. Etwas anderes gilt dagegen bei einer Berufsunfähigkeits- oder einer Risikolebensversicherung. Ein Widerruf kommt hier nur in Ausnahmefällen in Frage. Schließlich stellen diese einen besonderen Schutz dar und sind in ihrem Umfang (in Bezug auf einzelne Beträge) in der Regel wesentlich geringer. Dennoch kann auch hier eine Prüfung sinnvoll sein. Unsere Rechtsanwälte prüfen Ihre Unterlage gerne.

Rechtsanwaltskanzlei in Köln zum Widerruf von Lebensversicherungen

Dass Sie erst gar keine Widerrufsbelehrung erhalten haben, ist eher selten der Fall. Viel häufiger kommt es vor, dass Ihre Belehrung fehlerhaft und damit angreifbar ist. Viele Mandanten wissen in der Praxis leider nicht, wann das so ist. Das liegt mitunter an der Komplexität der Thematik. Hier helfen unsere Rechtsanwälte in Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln gerne weiter. Für einen ersten Überblick kann man aber die nachfolgenden Indizien in seinem Vertrag prüfen. Steht zum Beispiel nicht in der Belehrung, dass es ausreicht, den Widerruf innerhalb von dreißig Tagen abzusenden, liegt ein formeller Fehler vor. Das rechtzeitige Absenden eines Widerspruchs soll nämlich ausreichen. Für Verträge nach dem Jahr 2002 muss sich zudem ein Hinweis auf die Textform –und nicht auf die Schriftform- wiederfinden. Konkret reicht seit diesem Jahr also auch eine Mail als Widerruf aus. Schließlich muss sich die Belehrung von dem übrigen Vertragstext deutlich abheben. Sollte einer dieser Fehler in Ihrem Vertrag vorliegen, sind die Chancen auf eine Rückabwicklung sehr hoch. Senden Sie uns einfach Ihre Unterlagen für eine kostenlose Prüfung zu.

Ihr Vorteil beim Widerruf von Lebensversicherungen

Sie erhalten bei erfolgreichem Widerruf die bereits eingezahlten Beträge zurück. Daneben kann auch Nutzungsersatz verlangt werden. Nutzungsersatz ist der Schaden, den der Versicherer durch Zinsgewinne erwirtschaftet hat. Dadurch können beträchtliche Summen zusammenkommen. Die Beweislast liegt nach aktueller Rechtsprechung hier aber beim Versicherungsnehmer. Juristischer Rat ist hier besonders wertvoll.

Kosten beim Widerruf von Lebensversicherungen

Wie viel Geld der einzelne Versicherte im Endeffekt erhält, hängt von verschiedenen Faktoren ab – in erster Linie aber von den in Frage stehenden Prämien. Der Versicherer darf von dem Rückabwicklungsanspruch noch Positionen abziehen – etwa den Rückkaufswert, die Risikoanteile oder Steuern. Etwas gilt aber für Abschluss- und Verwaltungskosten sowie Zuschläge für Ratenzahlungen. Unsere Rechtsanwälte an den Standorten Jülich, Bonn, Hückelhoven und Köln analysieren Ihre individuelle Situation umfassend und informieren Sie nach Einreichung Ihrer Vertragsunterlagen über die genauen Zahlen.

Rechtsanwaltskanzlei Köln zum finanziellen Mehrwert beim Widerruf von Lebensversicherungen

Ein erfolgreicher Widerruf von Lebensversicherungen ist also mit einem konkreten finanziellen Mehrwert verbunden. Entscheidend ist bei der Einschätzung etwaiger Erfolgsaussichten im Endeffekt aber immer der Einzelfall. Grundsätzlich sind die Chancen bei jüngeren Verträgen etwas höher. Den höchsten finanziellen Nutzen haben Sie in der Regel dann, wenn Sie einen nur geringen Risikoanteil (niedrige oder keine Todesfallsumme) vereinbart haben. Für weitere Informationen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gerne zur Seite.

Unsere Leistungen in Köln

Unsere spezialisierten Rechtsanwälte in Köln der Kanzlei Mingers & Kreuzer prüfen für Sie kostenlos Ihre vertraglichen Unterlagen und beraten Sie hinsichtlich Ihrer Erfolgsaussichten umfassend. Die Frage, ob sich ein Widerruf wirklich lohnt, kann mitunter Schwierigkeiten bereiten. Juristischer Rat kann hier helfen. Grundsätzlich streben wir zunächst eine außergerichtliche Einigung an, um die finanziellen Interessen unserer Mandanten zu wahren. Aber auch vor Gericht kämpfen wir bundesweit für Ihr gutes Recht. Gerne beraten wir Sie auch zu möglichen Themen wie Kosten oder Rechtsschutzversicherung.

Kompetente Rechtsanwälte in Köln

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Interessen gerne und vollumfänglich zur Seite. Wir arbeiten im Team mit höchstem Engagement an unseren Aufgaben, um effiziente und kostengünstige Lösungen für unsere Mandanten zu entwickeln. Kontaktieren Sie uns einfach per Mail oder per Telefon und lassen Sie Ihre Lebensversicherung prüfen – schließlich wartet unter Umständen bares Geld auf Sie.

 

Büro Köln

Mingers & Kreuzer
Harry-Blum-Platz 2 (Rheinauhafen)
50678 Köln

info@mingers-kreuzer.de

0221 / 58948110

Ja, bitte informieren Sie mich kostenlos und unverbindlich

*erforderlich Hinweise zum Datenschutz