Ihr Partner in Sachen Zeugenfragebogen in Jülich, Bonn, Köln und Hückelhoven: Kanzlei Mingers & Kreuzer

Vor dem Bußgeldbescheid kommt der Anhörungsbogen. Dieser wird ordnungsgemäß an den Halter des Fahrzeugs ausgestellt und ermittelt meist den „Täter“. Ist der Behörde aber bereits bekannt, dass der Halter nicht der Täter ist, erhält der Halter den Zeugenfragebogen.

Der Zeugenfragebogen ist aber ebenso wie der Anhörungsbogen keine Anklage. Sie informiert lediglich über eine begangene Ordnungswidrigkeit und versucht einen Schuldigen zu finden. Ist der Halter nicht der Fahrer, dann flattert Ihnen der Fragebogen für Zeugen ins Haus. Nicht ausfüllen ist keine Lösung! Sie als Halter müssen lediglich eigenen Personenangaben machen und niemanden belasten oder gar sich selbst.

 

Unsere Beratung beim Verfahren mit dem Zeugenfragebogen:

  • Information zum zu erwartenden Strafmaß und weiterem Vorgehen
  • Information zu Verjährungsregeln und möglichen Konsequenzen
  • Beratung beim Ausfüllen des Zeugenfragebogens / Formulieren von Stellungnahmen
  • Ersteinschätzung des Einzelfalles