Arbeitsrecht - Kann ich als Arbeitnehmer meinen Job fristlos kündigen?

Bild: MIND AND I / shutterstock.com

 

Wenn ein Arbeitnehmer die fristlose Kündigung möchte, muss es drastische Gründe dafür geben. Doch welche dieser Gründe eine fristlose Kündigung rechtfertigt, finden Sie nun bei uns!

Ist eine fristlose Kündigung überhaupt möglich?

 

Grundsätzlich haben auch Arbeitnehmer das Recht auf eine fristlose Kündigung. Allerdings muss dieser Schritt auf Anfrage des Arbeitgebers schriftlich begründet werden. Und hier ist bereits der Knackpunkt, da nur bestimmte Gründe eine außerordentliche Kündigung zulassen. Der angegebene Grund muss rechtfertigen, warum es für den Arbeitnehmer unmöglich ist, bis zum Ende der eigentlichen Kündigungsfrist seine Dienste weiter zur Verfügung zu stellen.

Gründe, die eine fristlose Kündigung rechtfertigen

 

Wenn Ihr Arbeitgeber gegen Ihren angegebenen Grund rechtlich vorgehen will, muss im Zweifelsfall das Gericht entscheidet, ob die fristlose Kündigung wirksam ist. Folgende Gründe sind, falls dies bewiesen werden kann, vor Gericht kaum widerrufbar:

 

  • Beleidigung der Kollegen oder des Arbeitgebers
  • Sexuelle Belästigungen
  • Jegliche Tätlichkeiten
  • Verspätete / ausbleibende Lohnzahlungen
  • Diskriminierung
  • Verletzung des Arbeitsschutzes
  • Mobbing

 

Ein Jobwechsel ist kein Grund!

Ist eine Abmahnung vorher nötig?

 

Wenn die Beweggründe für eine solche fristlose Kündigung nicht auf schwere Pflichtverstöße seitens des Arbeitgebers zurückgeht, müssen auch Sie Ihren Arbeitgeber vorher abmahnen. Inhaltlich sollten Sie in dieser Abmahnung eine zukünftige Kündigung androhen, da Ihrem Arbeitgeber dadurch möglicherweise der Ernst der Lage bewusst wird. Wenn sich die Situation im Anschluss nicht bessert, sind Sie zu einer fristlosen Kündigung berechtigt.

 

Übrigens: Auch Arbeitgeber müssen in der Regel vor einer Kündigung abmahnen!

 

Es gibt nur eine Ausnahme, bei der Sie nicht verpflichtet sind, Ihrem Chef vorher eine Abmahnung zu schicken. Diese liegt dann vor, wenn Ihr Arbeitgeber einen schweren Pflichtverstoß begangen hat. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn Sie an einer unsicheren Machine arbeiten müssen.

 

Das könnte Sie auch interessieren: 

 

Bei weiteren Fragen zum Thema Kündigungen, wenden Sie sich an die Kanzlei Mingers & Kreuzer! Wir beraten Sie gerne. Erreichen können Sie uns unter der Telefonnummer 02461/ 8081 oder dem Kontaktformular auf unserer Website. Weitere Rechtsnews finden Sie in unserem Blog oder YouTube-Channel.