Corona-Virus: Welche Rechte habe ich gegenüber Airlines?  

Bild: Maridav / Shutterstock.com

 

Der Corona-Virus breitet sich immer weiter aus. Kein Wunder also, dass die Angst vor einer Ansteckung immer größer wird. Doch gibt es eine Möglichkeit, mein Geld für Flüge zurückzubekommen?

 

Kunden ziehen hier vermutlich zuerst die Reiserücktrittsversicherung in Betracht. Diese greift allerdings nur, wenn der Passagier selbst erkrankt ist oder andere persönliche Gründe die Reise verhindern. Obwohl die Veranstalter keine Schuld tragen und Kunden somit keinerlei direkten Ansprüche gegen diese besitzen, gibt es Hoffnung. Zahlreiche Reiseveranstalter kommen den Kunden derzeit in solchen Angelegenheiten sehr entgegen.

 

 

Eurowings

 

Eurowings bietet den Kunden eine einmalig kostenfreie Umbuchung der Reisen mit dem Abflugdatum bis zum 30.04.2020 an. Die neu gewählte Reise muss jedoch noch in diesem Jahr stattfinden. Eine ähnliche Regelung wird auch Kunden mit Neubuchungen offeriert. Hier können Passagiere, die bis zum 31. März 2020 buchen bis zum Ende des Monats erneut umbuchen und ein anderes Datum bzw. eine andere Strecke wählen. Unter Umständen kann es bei einer anderen Strecke zu Preisaufschlägen kommen.

 

 

Deutsche Bahn

 

Kunden der Deutschen Bahn können sich ihre Tickets kostenfrei erstatten lassen. Voraussetzung ist jedoch die Absage des Reiseanlasses, also beispielsweise ein Konzert, eine Messe oder ähnliches. Gleiches gilt für gebuchte Hotels am Zielort, die mittlerweile unter Quarantäne stehen.

 

 

Lufthansa

 

Lufthanse-Passagiere können sich ähnlich wie Eurowings-Kunden über eine kostenfreie Umbuchung auf ein Datum bis zum 31. Dezember 2020 freuen. Dies gilt für Airlines der Lufthansa Group und für neu erworbene Tickets bis zum 31. März 2020 ebenso wie für Buchungen, die vor dem 5. März getätigt wurden und ein Abflugdatum bis zum 30. April besitzen. Kunden sollten sich allerdings nicht zu viel Zeit lassen, da die Lufthansa aufgrund des Virus bereits ca. 7100 Flüge gestrichen hat.

 

 

TUI

 

Reisen, die bei TUI vom 29. Februar bis zum 18. April gebucht wurden bzw. werden und bis zum 31. Oktober stattfinden sollen, können bis zum 30. April und mindestens zwei Wochen vor Reisebeginn kostenfrei umgebucht oder sogar storniert werden.

 

 

Condor

 

Außer Kunden mit dem Economy-Light-Tarif können alle Neu-Bucher bis zum 20. März gebührenfrei auf eine andere Reise umbuchen.

 

 

Alltours

 

Unter Einhaltung einer 14-tägigen Frist vor Reisebeginn sichert der Veranstalter Alltours den eigenen Kunden das Recht auf Umbuchung oder Stornierung von Reisen, die seit dem 29. Februar gebucht wurden, zu. Voraussetzung: Der Reisezeitraum muss sich zwischen dem 15. März und dem 31. Oktober befinden.

 

 

Easyjet und Ryanair

 

Beide Airlines haben noch keine verbindliche Entscheidung bezüglich des Streichens von Flügen oder möglichen Kulanzangeboten für Kunden getroffen.

 

 

Emirates

 

Flüge zwischen dem 5. und dem 31. März können bei der Airline Emirates kostenfrei auf ein beliebiges Datum in den folgenden elf Monaten umgebucht werden. Solange sich die neue Buchung in derselben Buchungsklasse befindet, fallen keinerlei Gebühren an.

 

 

Dertour

 

Für Reisen, die bis zum 31. Oktober stattfinden sollen, hat der Veranstalter Dertour die Möglichkeit geschaffen, kostenfrei umzubuchen oder zu stornieren. Dies muss allerdings bis zum 30. April erfolgen und gilt nur für Neubuchungen zwischen dem 1. März und dem 30. April.

 

 

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren: 

 

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema, wenden Sie sich an die Kanzlei Mingers & Kreuzer! Wir beraten Sie gerne. Erreichen können Sie uns unter der Telefonnummer 02461/ 8081 oder dem Kontaktformular auf unserer Website. Weitere Rechtsnews finden Sie in unserem Blog oder YouTube-Channel.

Call Now Button