Fehlender Empfang: Wie komme ich aus meinem Handy-Vertrag raus?
Select Page

Bild: fizkes / shutterstock.com

 

Funklöcher kommen immer mal wieder vor. Besonders ärgerlich ist es allerdings, wenn mein Handy dauerhaft kein Netz hat. Doch wie kann ich in solchen Fällen gegen meinen Anbieter vorgehen?

 

 

Besitze ich ein grundsätzliches Widerrufsrecht?

 

Bei der Frage nach einem Widerrufsrecht ist es entscheidend, wo der Vertrag abgeschlossen wurde. Falls dieser im Laden unterschrieben wurde, besitzen Kunden kein Widerrufsrecht. Anders sieht es jedoch bei einem Kauf im Internet aus. Da der Käufer das Produkt im Vorhinein nicht prüfen konnte, gibt es bei derartigen Vertragsabschlüssen ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Innerhalb dieses Zeitraumes darf das Produkt ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden.

 

 

Worauf muss ich vor dem Kauf achten?

 

Grundsätzlich stehen die Chancen, frühzeitig aus einem Handyvertrag rauszukommen, sehr schlecht. Allerdings besitzen Kunden unter Umständen ein Sonderkündigungsrecht. Hierfür muss jedoch bereits vor Vertragsabschluss Vorsorge getroffen werden.

 

Wenn Sie vor dem Kauf beim Verkäufer vorstellig werden und nachfragen, ob Sie in einem bestimmten Bereich Empfang haben, gibt es die Möglichkeit, vorzeitig zu kündigen. Diese Information sollten Sie sich schriftlich bestätigen lassen. Im Optimalfall befindet sich eine derartige Klausel allerdings in Ihrem Vertrag. Ein Sonderkündigungsrecht besteht nun falls Sie trotz Garantie keinen Empfang in dem vereinbarten Bereich haben. Die gilt auch für Verträge mit einer Homezone, in der Sie dennoch nicht erreichbar sind.

 

 

Wann habe ich generell ein Sonderkündigungsrecht?

 

Prinzipiell besitzen Kunden ein Sonderkündigungsrecht, wenn der Provider nicht die versprochene Leistung erbringt.

 

Dies ist der Fall, wenn…

 

  • Die Berichtigung einer fehlerhaften Rechnung nicht innerhalb von vier Wochen erfolgt.
  • Eine Rufnummerimportierung nicht wie versprochen funktioniert.
  • Es zum Tod es Kunden kommen sollte.
  • Das Vertragshandy nicht innerhalb von vier Wochen repariert wird
  • Es zu einer Preiserhöhung kommt
  • Der Anschluss unberechtigterweise gesperrt wird
  • trotz Drittanbietersperre auf der Rechnung nicht bestellte Posten auftauchen und der Provider in der Folge nicht auf den Widerspruch eingeht

 

Zudem können sich Kunden berechtigte Hoffnungen auf eine Kündigung machen, wenn der Anbieter von einer Privatinsolvenz betroffen ist oder ins Ausland umzieht.

 

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: 

 

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema, wenden Sie sich an die Kanzlei Mingers & Kreuzer! Wir beraten Sie gerne. Erreichen können Sie uns unter der Telefonnummer 02461/ 8081 oder dem Kontaktformular auf unserer Website. Weitere Rechtsnews finden Sie in unserem Blog oder YouTube-Channel.

Call Now Button